Zelle

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zelle (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ die Zelle die Zellen
Genitiv der Zelle der Zellen
Dativ der Zelle den Zellen
Akkusativ die Zelle die Zellen

Worttrennung:

Zel·le, Plural: Zel·len

Aussprache:

IPA: [ˈʦɛlə], Plural: [ˈʦɛlən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Zelle (österreichisch) (Info), Plural: Lautsprecherbild Zellen (österreichisch) (Info)
Reime: -ɛlə

Bedeutungen:

[1] Biologie: Bezeichnung für die kleinste Einheit eines Lebewesens
[2] allgemein: ein kleiner Raum, in den man sich einschließt oder in dem man eingeschlossen wird
[3] Elektrotechnik: Bauelement
[4] Soziologie: Kleine Gruppe gemeinsam agierender Personen
[5] Nachname
[6] Flugzeugrumpf bei kleinen Flugzeugen
[7] Informationstechnologie: Einheit eines zellularen Funknetzes

Herkunft:

von kirchenlateinisch cella „kleiner Raum“ [Quellen fehlen]
Die Herkunftsangaben dieses Eintrags sind unzureichend. — Kommentar: Gilt die Herkunft für alle Bedeutungen?

Synonyme:

[2] Kabine, Klause
[4] Team, Zirkel

Oberbegriffe:

[2] Zimmer
[3] Bauelement
[4] Gruppe

Unterbegriffe:

[1] Blutzelle, Eizelle, Gehirnzelle, Körperzelle, Samenzelle, Zygote
[2] Ankleidezelle, Arrestzelle, Ausnüchterungszelle, Dunkelzelle, Einzelzelle, Gefangenenzelle, Gefängniszelle, Klosterzelle, Mönchszelle, Nasszelle, Telefonzelle, Todeszelle
[3] Babyzelle, Batteriezelle, Brennstoffzelle, Dauerzelle, Fotozelle, Solarzelle, Speicherzelle
[4] Parteizelle, Spezialzelle, Terrorzelle
[7] Funkzelle

Beispiele:

[1] Die Zelle teilt sich.
[1] "Im Jahrzent zwischen 1830 und 1840 war die Erkenntnis von der Zelle als dem universellen Baustein aller Organismen gereift. JOHANN EVANGELISTA PURKINJE (1787 - 1869), ROBERT BROWN (1773 - 1858), MATTHIAS JAKOB SCHLEIDEN (1804 - 1881) und THEODOR SCHWANN (1810 - 1882) können als die Begründer der "Zellentheorie" angesehen werden. ... Erst RUDOLF VIRCHOW (1821 - 1902) verhalf der Erkenntnis zum Durchbruch, daß Zellen immer wieder nur aus Zellen hervorgehen können. Sein berühmter Satz "omnis cellula e cellula" erschien zum erste Male im Jahre 1855 in einem Aufsatz über "Cellularpathologie" "[1]
[2] Der Wärter öffnet die Tür der Zelle.
[2] „Xu hatte Glück, weil sie nur zu fünft in einer Zelle waren.“[2]
[2] „Vor meiner Zelle defilieren in großer Prozession die Polizeifunktionäre, jeden Augenblick wird die Klappe am Spion geöffnet, ein Auge glotzt.“[3]

Wortbildungen:

[1] Celluloid, Cellulose, Einzeller, Gliazelle, Mutterzelle, Nervenzelle, Tochterzelle, Zellatmung, Zellbiologie, Zellgewebe, Zellkultur, Zellkörper, Zellmembran, Zelloberfläche, Zellplasma, Zellschicht, Zellstoff, Zellteilung, Zelluloid, Zellulose, Zellvermehrung, Zellwachstum, Zellwand
[2] Zellentür

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Zelle
[1] Wikimedia-Commons: Biologische Zelle (en)
[1, 2, 4] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Zelle
[1–4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Zelle
[1–3] canoo.net „Zelle
[1, 2, 4] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonZelle

Quellen:

  1. Gerhard Czihak, Volker Blüm; Gerhard Czihak (Hrsg.): Biologie. Ein Lehrbuch. 3. Auflage. Springer, Berlin/Heidelberg/New York 1981, ISBN 3-540-09363-X, DNB 810200589, Seite 7
  2. Sandra Schulz: Kafkas Krieger. In: DER SPIEGEL. Nummer Heft 21, 2011, Seite 128-132, Zitat Seite 131.
  3. Ernst Toller: Eine Jugend in Deutschland. Reclam, Stuttgart 2013, ISBN 978-3-15-018688-6, Seite 185. Erstauflage 1933.

Ähnliche Wörter:

belle, Celle, Delle, Elle, Felle, Helle, helle, gelle, Kelle, Melle, Pelle, Welle, Zeile, Zelge, Zell, Zelte, zelte, Zölle