Blut

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Blut (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Blut die Blute
Genitiv des Bluts
des Blutes
der Blute
Dativ dem Blut
dem Blute
den Bluten
Akkusativ das Blut die Blute
[1] Blut am Finger

Worttrennung:

Blut, Plural: Blu·te

Anmerkung:

In der Allgemeinsprache wird nur der Singular verwendet; der Plural die Blute ist fachsprachlich.

Aussprache:

IPA: [bluːt], Plural: [bluːtə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Blut (Info), Lautsprecherbild Blut (österreichisch) (Info)
Reime: -uːt

Bedeutungen:

[1] dem Stoffwechsel dienende, im Körper zirkulierende rote Flüssigkeit
[2] veraltet: menschliches Lebewesen (heute fast nur noch in der Redewendung junges Blut)
[3] veraltet: Abstammung

Anmerkung:

In Redewendungen und Ableitungen zeigt das Wort ein breiteres Bedeutungsspektrum.

Herkunft:

althochdeutsch pluot → goh „das Fließende“ im 8. und 9. Jahrhundert belegt; vergleiche englisch blood → en[Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] Lebenssaft
[3] Abstammung

Gegenwörter:

[1] Fleisch, Knochen

Oberbegriffe:

[1] Körperflüssigkeit
[2] Lebewesen
[3] Abstammung

Unterbegriffe:

[1] Drachenblut, Eigenblut, Filmblut, Fischblut, Fremdblut, Frischblut, Kapillarblut, Kunstblut, Menschenblut, Menstruationsblut, Mischblut, Monatsblut, Mutterblut, Nabelschnurblut, Ochsenblut, Periodenblut, Rinderblut, Schweineblut, Shuntblut, Spenderblut, Theaterblut, Tierblut, Venenblut,
[3] Bauernblut, Blaublut, Halbblut

Beispiele:

[1] Auf dem Papier ist ein Tropfen Blut.
[1] Der Arzt hat mir gestern ein Röhrchen Blut abgenommen.
[1] Kommst du mit, Blut spenden?
[1] Das Unfallopfer hatte viel Blut verloren.
[2] Wenn nicht das süße junge Blut heut nacht in meinen Armen ruht, so sind wir um Mitternacht geschieden.[1]
[3] Von hohem Blut.

Redewendungen:

kein Blut sehen können
Blut und Wasser schwitzen
jemandem kocht das Blut in den Adern
jemandem gefriert das Blut in den Adern
eigen Fleisch und Blut
ruhig Blut!
blaues Blut
böses Blut
junges Blut
von reinem Blut
Blut und Boden
Blut, Schweiß und Tränen
jemanden bluten lassen
Blut lecken

Sprichwörter:

Blut ist dicker als Wasser

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Blut fließt/spritzt/tropft/trocknet; kein Blut sehen können; rot gefärbt von Blut; Blut klebt an jemandem/etwas

Wortbildungen:

Verben: bluten
Adjektive/Adverbien: blutarm, blutbesudelt, blutig, blutjung, blutleer, blutlos, blutrot, blutrünstig, blutsverwandt, blutunterlaufen
Substantive: Blutader, Blutalkohol, Blutandrang, Blutarmut, Blutbad, Blutbahn, Blutbank, Blutbann, Blutbestandteil, Blutbild, Blutbildung, Blutblase, Blutbuche, Blutdiamant, Blutdruck, Blutdurst, Blutentnahme, Bluter, Bluterguss, Blutfarbstoff, Blutfehde, Blutfleck, Blutgas, Blutgefäß, Blutgeld, Blutgeruch, Bluthund, Blutgerinnsel, Blutgerinnung, Blutgruppe, Bluthochdruck, Bluthund, Blutkrebs, Blutkreislauf, Blutkörperchen, Blutkuchen, Blutlache, Blutleere, Blutmangel, Blutnacht, Blutorange, Blutorgie, Blutplasma, Blutplättchen, Blutprobe, Blutrache, Blutrausch, Blutreinigung, Blutsauger, Blutsbande, Blutsbruder, Blutschande, Blutschuld, Blutschwamm, Blutsee, Blutserum, Blutspende, Blutspiegel, Blutspritzer, Blutstau, Blutstauung, Blutstillung, Blutstrom, Blutsturz (veraltend [Stand 2011]), Bluttat, Bluttaufe, Bluttest, Bluttransfusion, Blutung, Blut-und-Boden-Ideologie, Blutunverträglichkeit, Bluttäubling, Blutverdünnung, Blutvergießen, Blutverlust, Blutwäsche, Blutwurst, Blutzelle, Blutzeuge, Blutzoll, Blutzucker,
Blaublut, Geblüt, Halbblut, Kaltblut, Kaltblüter, Warmblüter, Vollblut
Pflanzennamen: Blutauge, Blutblume, Bluthirse, Blutkraut, Blutorange, Blutweiderich, Blutwurz
Tiernamen: Blutbauchsittich, Blutegel, Blutfasan, Blutfink, Bluthänfling, Blutmilbe, Blutspecht


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Blut
[1–3] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Blut
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Blut
[1] canoo.net „Blut
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBlut

Quellen:

  1. Johann Wolfgang von Goethe; Erich Trunz (Herausgeber): Faust. Der Tragödie erster und zweiter Teil. Einmalige Jubiläumsausg. zum 250. Geburtstag Goethes am 28.8.1999. Beck, München 1999, ISBN 3-406-45214-0, Vers 2636.

Ähnliche Wörter:

baut, Blüte, blut, blutt, bluten, Bluter, Brut, Flut, Glut