Arsen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Arsen (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

As
  Ge Se  
Singular Plural
Nominativ das Arsen
Genitiv des Arsens
Dativ dem Arsen
Akkusativ das Arsen

Worttrennung:

Ar·sen, kein Plural

Aussprache:

IPA: [aʁˈzeːn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Arsen (österreichisch) (Info)
Reime: -eːn

Bedeutungen:

[1] Chemie: das 33. chemische Element im Periodensystem, ein Halbmetall
[2] Chemie: eine giftige Substanz
[3] Synonym von Arsenik, einer Arsenverbindung

Abkürzungen:

[1] chemisches Zeichen: As

Herkunft:

[1, 2] hergeleitet von arsenic (15. Jahrhundert); von spätlateinisch arsenicum (lateinisch arrhenicum); von griechisch arsenikón (αρσενικόν; wahrscheinlich ein orientalisches Lehnwort, in der Antike mit der Bedeutung „männlich, stark“ belegt, wegen der stark giftigen Wirkung des Arsens)[1]

Synonyme:

[2] Fliegenstein
[3] Arsen(III)-oxid

Oberbegriffe:

[1] Halbmetall, chemisches Element
[2] Stoff (Substanz), Toxin (Gift)
[3] Arsenverbindung, Toxin (Gift)

Unterbegriffe:

[1] braunes, schwarzes, graues, gelbes Arsen

Beispiele:

[1] „Arsen hat eine relative Atommasse von 74,92159.“[2]
[2] Arsen fällt in größeren Mengen als Nebenprodukt bei der Gewinnung von Kupfer, Blei, Cobalt und Gold an.[3]
[3] Agatha Christie schrieb einen Krimi, in dem Arsen als Mordmittel Verwendung fand.

Wortbildungen:

Arsenid, Arsenpolymer, Arsentrioxid (Arsen(III)-oxid), Arsenverbindung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Wikipedia-Artikel „Arsen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Arsen
[1] canoo.net „Arsen
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonArsen
[1, 3] The Free Dictionary „Arsen

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, Eintrag „Arsen“, S. 49.
  2. Wikipedia-Artikel „Arsen
  3. Wikipedia-Artikel „Arsen

Substantiv, m, Vorname[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ Arsen
Genitiv Arsens
Dativ Arsen
Akkusativ Arsen

Worttrennung:

Ar·sen

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: —
Reime: -eːn

Bedeutungen:

[1] männlicher Vorname

Herkunft:

[1] Kurzform des Namens Arsenius

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

[1] Arsen Baschirowitsch Kanokow, Arsen Borissowitsch Kozojew, Arsen Mekokischwili

Beispiele:

[1] Arsen hat zu Ostern einen Chemiebaukasten geschenkt bekommen.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Walter Burkart: Neues Lexikon der Vornamen. Lübbe, Bergisch Gladbach 1993, ISBN 3-404-60343-5 (Lizenzausgabe), „Arsen“, Seite 54

Ähnliche Wörter:

Arsenal, aasen, rasen