Xenon

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nuvola apps korganizer.png Dieser Eintrag war in der 27. Woche
des Jahres 2013 das Wort der Woche.

Xenon (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ das Xenon
Genitiv des Xenons
Dativ dem Xenon
Akkusativ das Xenon
[1] Elektronenhülle des Xenons
[1] Edelgase in Entladungsröhren: Helium, Neon, Argon, Krypton und Xenon

Worttrennung:

Xe·non, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈkseːnɔn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Xenon (österreichisch) (Info)

Bedeutungen:

[1] Chemie: geruch- und farbloses Edelgas, das beispielsweise als Narkotikum oder als Füllgas in Leuchtmitteln Anwendung findet

Abkürzungen:

[1] Xe

Herkunft:

Das Edelgas wurde 1898 vom schottischen Chemiker William Ramsay nach dem Neutrum des altgriechischen Adjektivs ξένος (xénos) → grcfremd‘ benannt, da es bis dahin unbekannt gewesen war.[1]

Oberbegriffe:

[1] Edelgas, chemisches Element

Beispiele:

[1] Als Füllung in Gasentladungsröhren erzeugt Xenon violettes Licht.
[1] „Den Beweis eines Atomtests liefern erst radioaktive Spaltprodukte oder freigesetztes Xenon.[2]
[1] „Als Treibstoff wird meist Xenon verwendet, keine schweren Tanks sind mehr nötig, das Gas reicht aus.“[3]
[1] „Nach der Entdeckung des Xenons hat Tepco Borsäure-Lösung mit dem Kühlwasser in den Reaktor eingeleitet, um eine Kettenreaktion aufzuhalten.“[4]

Wortbildungen:

Xenon(VIII)-oxid, Xenon(VI)-oxid, Xenondifluorid, Xenonhexafluorid, Xenontetrafluorid, Xenontrioxid
Xenonchemie, Xenonhalogenid, Xenonlampe, Xenonlicht, Xenonsäure, Xenonscheinwerfer, Xenonverbindung


Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Xenon
[1] Duden online „Xenon
[1] The Free Dictionary „Xenon
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Xenon
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Xenon“ auf wissen.de
[1] wissen.de – Gesundheit A–Z „Xenon
[1] wissen.de – Lexikon „Xenon
[1] wissen.de – Wörterbuch „Xenon
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonXenon
[*] canoo.net „Xenon

Quellen:

  1. Boris Parashkevov: Wörter und Namen gleicher Herkunft und Struktur. Lexikon etymologischer Dubletten im Deutschen. 1. Auflage. Walter de Gruyter, Berlin 2004, ISBN 3-11-017469-3, „Xenon“, Seite 387.
  2. Vorerst noch kein endgültiger Beweis für Atomtest. In: Der Standard digital. 24. Mai 2009 (URL, abgerufen am 1. April 2013).
  3. Cornelia Pretzer: Mit Smart zum Mond. In: FAZ.NET. 26. September 2003, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 1. April 2013).
  4. Petra Kolonko: Radioaktives Gas im Reaktor 2 in Fukushima. Schwierige Einschätzung des noch vorhandenen nuklearen Brennstoffs. In: NZZOnline. 3. November 2011, ISSN 0376-6829 (URL, abgerufen am 1. April 2013).

Ähnliche Wörter:

tenon