Gesundheit

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gesundheit (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ die Gesundheit
Genitiv der Gesundheit
Dativ der Gesundheit
Akkusativ die Gesundheit

Worttrennung:

Ge·sund·heit, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ɡəˈzʊnthaɪ̯t]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Gesundheit (Info)

Bedeutungen:

[1] als geistig ausgeglichen und emotional harmonisch empfundener, in körperlicher und vor allem praktischer Hinsicht als ausreichend kraftvoll erlebter Allgemeinzustand voller Arbeits- oder Leistungsfähigkeit und damit uneingeschränkter Handlungsfähigkeit

Herkunft:

mittelhochdeutsch gesuntheit, althochdeutsch gisunt(i) „Unverletztheit“, belegt seit dem 8. Jahrhundert[1]
strukturell: Ableitung zu gesund mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -heit

Synonyme:

[1] Gesundsein

Sinnverwandte Wörter:

[1] Wohlbefinden, Wohlergehen, Wohlsein, Rüstigkeit

Gegenwörter:

[1] Krankheit

Oberbegriffe:

[1] Befinden

Unterbegriffe:

[1] Volksgesundheit

Beispiele:

[1] Ich gebe meiner Gesundheit den Vorrang.
[1] Das schadet deiner Gesundheit!
[1] Er sollte mehr für seine Gesundheit tun.
[1] Seine Gesundheit lässt sehr zu wünschen übrig.
[1] „Frauen trinken aber auch viel Tee, um sich möglichst viel Flüssigkeit zuzuführen und es in puncto Gesundheit den Topmodels gleichzutun.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] angegriffene / ausreichende / gute / miserable / robuste / schlechte / schwache / unverwüstliche / zerrüttete Gesundheit
[1] Gesundheit wünschen
[1] abträglich / gut für die Gesundheit
[1] an der Gesundheit Raubbau treiben, auf die Gesundheit anstoßen, auf die Gesundheit trinken, bei bester (/ guter) Gesundheit sein, die Gesundheit aufs Spiel setzen, die Gesundheit selbst sein, über die Gesundheit klagen, von zarter Gesundheit sein, vor Gesundheit strotzen
[1] sich bester Gesundheit erfreuen, der besten Gesundheit erfreuen, eisernen Gesundheit erfreuen, blühenden Gesundheit erfreuen

Wortbildungen:

Bärengesundheit, gesundheitlich, gesundheitsabträglich, Gesundheitsamt, Gesundheitsapostel, gesundheitsbewusst, Gesundheitsbewusstsein, Gesundheitsdiät, Gesundheitserziehung, Gesundheitsfanatiker, gesundheitsfördernd, Gesundheitsfreak, Gesundheitsgefährdung, gesundheitshalber, Gesundheitsminister, Gesundheitsministerium, Gesundheitspflege, Gesundheitspolitik, Gesundheitspolizei, Gesundheitsreform, gesundheitsschädigend, gesundheitsschädlich, Gesundheitsschuh, Gesundheitssystem, Gesundheitstee, Gesundheitsversprechen, Gesundheitswelle, Gesundheitswesen, Gesundheitszeugnis, Gesundheitszustand, Volksgesundheit

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Gesundheit
[1] Wikiquote: Zitate zum Thema „Gesundheit
[1] Duden online „Gesundheit
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Gesundheit
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gesundheit
[1] canoo.net „Gesundheit
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGesundheit

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „gesund“.
  2. Helge Jepsen: Frauenspielzeug. Eine beinahe vollständige Sammlung lebensnotwendiger Dinge. Hoffmann und Campe, Hamburg 2010, ISBN 978-3-455-38079-8, Seite 105.


Interjektion[Bearbeiten]

Worttrennung:

Ge·sund·heit!

Aussprache:

IPA: [ɡəˈzʊnthaɪ̯t]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Ausruf für Gesundheit nach dem Niesen

Beispiele:

[1] Gesundheit! Und ein langes Leben.

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gesundheit
[1] The Free Dictionary „Gesundheit