Blatt

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nuvola apps korganizer.png Dieser Eintrag war in der 34. Woche
des Jahres 2007 das Wort der Woche.

Blatt (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n, Zahlklassifikator[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ das Blatt die Blätter
Genitiv des Blatts
des Blattes
der Blätter
Dativ dem Blatt den Blättern
Akkusativ das Blatt die Blätter
[1] ein junges Blatt einer Rotbuche
[2] ein Stapel mit mehreren Blättern Papier
[3] rechts das Blatt des Paddels
[4] das höchste Blatt beim Pokern
[5] ein Ständer mit einer Auswahl internationaler Blätter

Worttrennung:

Blatt, Plural: Blät·ter

Aussprache:

IPA: [blat], Plural: [ˈblɛtɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Blatt (Info), Lautsprecherbild Blatt (österreichisch) (Info), Plural: Lautsprecherbild Blätter (Info)
Reime: -at

Bedeutungen:

[1] ein meist grünes, flächiges Organ von Pflanzen
[2] ein beschnittenes Stück Papier oder Folie
[3] das Endstück eines Ruders oder Paddels, das man ins Wasser taucht
[4] die Karten, die man beim Kartenspiel auf, in der Hand hält
[5] umgangssprachlich: eine Zeitung
[6] flacher Teil von verschiedenen Werkzeugen
[7] ein Schwingungserzeuger bei Holzblasinstrumenten, beispielsweise der Klarinette
[8] ohne Plural: Zahlklassifikator für Papier und ähnlich geformte Gegenstände
[9] Kunst: ein zweidimensionales Kunstwerk
[10] Graphentheorie: Knoten in einem Baum, der keine ausgehenden Verbindungen hat; ein Endknoten
[11] Fleischerei und Jägersprache: das Schulterblatt eines Tieres

Abkürzungen:

Bl.

Herkunft:

mittelhochdeutsch, althochdeutsch blat, germanisch *blada- „Blatt“. Das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt.[1]

Synonyme:

[5] Zeitung
[10] Endknoten

Sinnverwandte Wörter:

[1] Nadel, Pflanzenteil

Verkleinerungsformen:

Blättchen, Blättlein

Oberbegriffe:

[10] Knoten

Unterbegriffe:

Zifferblatt/Ziffernblatt
[1] Blütenblatt, Fruchtblatt, Kleeblatt, Laubblatt, Schattenblatt, Sonnenblatt, Staubblatt, Teeblatt
[2] Faltblatt, Löschblatt, Schmierblatt, Schmutzblatt, Seite
[3] Ruderblatt
[5] Abendblatt, Anzeigeblatt/Anzeigenblatt, Boulevardblatt, Extrablatt, Fachblatt, Flugblatt, Groschenblatt, Käseblatt, Kopfblatt, Massenblatt, Revolverblatt, Schundblatt, Tagblatt, Wochenblatt
[6] Sägeblatt
[11] Schulterblatt

Beispiele:

[1] O Tannenbaum, o Tannenbaum, wie treu sind deine Blätter! - (Weihnachtslied)
[2] Er riss drei Blätter aus seinem Heft.
[2] „Wolfgang Mackenroth legte mir einige beschriebene Blätter auf den Tisch, ein neues Kapitel seiner Diplomarbeit, rabiat korrigiert, das ließ sich schon erkennen.“[2]
[3] Er tauchte das Blatt des Ruders tief in das Wasser und bewegte damit das Boot voran.
[4] Horst-Kevin hatte ein gutes Blatt auf der Hand.
[5] Das hab ich im Blatt gelesen.
[6] Das Blatt der Säge hat sich im Holz verhakt.
[7] Ein guter Klarinettist schnitzt sein Blatt selber.
[8] Man nehme drei Blatt weiße Gelatine.
[9] Er hat ein Blatt von Dürer ersteigert
[10] „Sei T ein Baum. Ein Knoten b heißt Blatt, wenn er keine Nachfolger hat; alle anderen Knoten heißen innere Knoten des Baumes.“[3]

Redewendungen:

[1] kein Blatt vor den Mund nehmen – offen sprechen; die Wahrheit sagen, aussprechen
[2] ein unbeschriebenes Blatt – unerfahren
[4?] das Blatt hat sich gewendet

Charakteristische Wortkombinationen:

[4] ein gutes/schlechtes Blatt haben

Wortbildungen:

[1] Blattachsel, Blattader, Blattansatz, Blattauge, Blattbildung, Blattdorn, Blattfall, Blattfarbstoff, Blattfaser, Blattfederchen, Blattfisch, Blattfloh, Blattform, Blattfraß, Blattgalle, Blattgelb, Blattgemüse, Blattgerippe, Blattgestalt, Blattgewächs, Blattgräber, Blattgrund, Blattgrün, Blatthäutchen, Blattheuschrecke, Blatthonig, Blattkäfer, Blattkaktus, Blattkapitell, Blattkeim, Blattknospe, Blattlaus, Blattnerv, Blattpflanze, Blattrand, Blattraupe, Blattrippe, Blattrosette, Blattsalat, Blattscheide, Blattspinat
[2] Blätterteig
[5] Blattmacher, Blätterwald
[6] Blattbeil
[11] Blattschuss
[*] blättern, Blattaluminium, Blattblei, Blattfeder, Blattfläche, Blattfüßer, Blattgerste, Blattgold, Blatthornkäfer, Blatthühnchen, Blattkiemer, Blattkupfer, Blattmesser, Blattmetall


Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Blatt (Pflanze)
[1–8] Wikipedia-Artikel „Blatt
[10] Wikipedia-Artikel „Blatt (Graphentheorie)
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Blatt
[1] Goethe-Wörterbuch „Blatt
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Blatt
[1] canoo.net „Blatt
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBlatt
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!


Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Blatt“, Seite 129.
  2. Siegfried Lenz: Die Deutschstunde. Roman. C. W. Niemeyer, Hameln 1989, ISBN 3-87585-884-0, Seite 401. Erstveröffentlichung 1968.
  3. Internetbeleg

Ähnliche Wörter:

Platt, platt