platt

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

platt (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
platt platter am plattesten
Alle weiteren Formen: platt (Deklination)

Worttrennung:

platt, Komparativ: plat·ter, Superlativ: am plat·tes·ten

Aussprache:

IPA: [plat], Komparativ: [ˈplatɐ], Superlativ: [ˈplatəstn̩]
Hörbeispiele: —, Komparativ: —, Superlativ:
Reime: -at

Bedeutungen:

[1] flach, breitgetreten, breitgewalzt, von der Form her niedrig, von Reifen: ohne ausreichenden Luftdruck
[2] bildlich (nur in der Kombination: platt sein): erledigt, geschafft, verblüfft
[3] langweilig, ohne Kontur oder ohne Farbe seiend, niveaulos
[4] umgangssprachlich: verblüfft, keine Argumente (mehr) habend
[5] umgangssprachlich: plattdeutsch, niederdeutsch, norddeutsch, niedersächsisch

Herkunft:

von plat → nds, dieses aus plat → fr, dieses aus griechisch πλατύς - eben, platt
[5] erstmals 1524 in einem Neuen Testament belegt. In Titel und Vorwort heißt es, das Buch sei in „goede platten duytsche“ verfasst, also in guter klarer Volkssprache (im Gegensatz zur weniger gut verständlichen Gelehrtensprache). Das niederländische Adjektiv plat bedeutet „klar, deutlich, jedermann verständlich“.[1]

Synonyme:

[1] flach, breitgetreten, niedrig, konturlos, strukturlos
[2] fertig, kaputt, breit
[3] banal, langweilig, konturlos, niveaulos, trivial
[4] entgeistert, verblüfft, perplex, bass erstaunt; salopp: geplättet, gebügelt
[5] niederdeutsch

Gegenwörter:

[1] hoch
[3] konturiert, strukturiert
[5] hochdeutsch

Beispiele:

[1] Die Scholle ist ein platter Fisch.
[2] Meine Fresse, bin ich platt!
[3] Ohjeee, ist das platt. Mehr fällt Dir dazu nicht ein?
[4] Da bist du platt, was?
[5] früher, als man im Hafen noch platt geschnackt hat

Wortbildungen:

Plattdeutsch, Platte, plätteln, plätten, platterdings, Plattform, Plattfuß, Plattitüde, plattmachen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „platt
[1] canoo.net „platt
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonplatt
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!


Quellen:

  1. Willy Sanders: Sachsensprache, Hansesprache, Plattdeutsch: sprachgeschichtliche Grundzüge des Niederdeutschen. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 1982, ISBN 3-525-01213-6, Seite 24–27.

Ähnliche Wörter:

Blatt, Platte, patt, Plot, plot