Nadel

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nadel (Deutsch)[Bearbeiten]

QSicon in Arbeit.svg Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Erweiterung. Wenn du Lust hast, beteilige dich daran und entferne diesen Baustein, sobald du den Eintrag ausgebaut hast. Bitte halte dich dabei aber an unsere Formatvorlage!

Folgendes ist zu erweitern: Quellen für die Herkunftsangaben, Synonyme bitte prüfen

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Nadel die Nadeln
Genitiv der Nadel der Nadeln
Dativ der Nadel den Nadeln
Akkusativ die Nadel die Nadeln
[1] Eine Nadel zum Nähen
[2] Nadeln einer Fichte

Worttrennung:

Na·del , Plural: Na·deln

Aussprache:

IPA: [ˈnaːdl̩], Plural: [ˈnaːdl̩n]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -aːdl̩

Bedeutungen:

[1] längliches, dünnes Werkzeug mit Spitze, je nach Verwendungszweck unterschiedlich geformt
[2] Botanik, meist Plural: die nadelförmig umgebildeten Blätter von Nadelbäumen

Herkunft:

germanisch; mittelhochdeutsch nadel[e]; Instrumentalbildung zu dem Verb nähen „Gerät zum Nähen“

Synonyme:

[1] Ahle, Brosche, Dorn, Stift
[2] Blatt

Gegenwörter:

[1] Faden

Oberbegriffe:

[1] Werkzeug

Unterbegriffe:

[1] Anstecknadel, Haarnadel, Häkelnadel, Hakennadel, Heftnadel, Hutnadel, Injektionsnadel, Kompassnadel, Krawattennadel, Nähnadel, Plattennadel, Schmucknadel, Sicherheitsnadel, Spicknadel, Stahlnadel, Stricknadel, Stopfnadel, Stecknadel, Tachonadel
[2] Fichtennadel, Kiefernnadel, Tannennadel

Beispiele:

[1] Der Schneider führt eine flinke Nadel.
[2] Unser Tannenbaum hatte an Neujahr schon alle Nadeln verloren.

Redewendungen:

[1] an der Nadel hängen (umgangssprachlich): heroinsüchtig sein
[1] eine Nadel fallen hören können: sehr still sein
[1] die Nadel im Heuhaufen suchen: eine aussichtslose Suche
[1] mit heißer Nadel gestrickt: unter Zeitdruck und nachlässig gefertigt
[1] wie auf Nadeln sitzen: unruhig dasitzen

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Nadel im Nähkasten, Nadel und Faden

Wortbildungen:

[1] Nadelarbeit, Nadelkissen, Nadelöhr, Nadelstich, Nadelstreifen, Nähnadel
[2] Nadelbaum, nadeln, Nadelwald


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Nadel
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Nadel
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Nadel
[1] canoo.net „Nadel
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonNadel
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Madel, Mädel, Madl, Nagel, Nudel
Anagramme: adeln, laden, Laden