dünn

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

dünn (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
dünn dünner am dünnsten
Alle weiteren Formen: dünn (Deklination)

Worttrennung:

dünn, Komparativ: dün·ner, Superlativ: am dünns·ten

Aussprache:

IPA: [dʏn], Komparativ: [ˈdʏnɐ], Superlativ: [ˈdʏnstn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild dünn (Info), Komparativ: —, Superlativ:
Reime: -ʏn

Bedeutungen:

[1] von geringer Dicke
[2] wenig ausmachend, von geringem Ausmaß

Herkunft:

mittelhochdeutsch dünne, althochdeutsch dunni, eigentlich = lang ausgedehnt[1]

Synonyme:

[1] schmal
[2] spärlich

Gegenwörter:

[1, 2] dick

Beispiele:

[1] Ich hätte gerne eine dünne Scheibe Brot.
[1] Das ist ja mal ein dünnes Kind.
[2] Der Landstrich ist dünn besiedelt.
[2] In der Höhe herrscht dünne Luft.
[2] „Weiter vom Äquator entfernt, ist die Biosphäre dünner besiedelt.“[2]

Redewendungen:

[1] sich dünn machen (unauffällig verschwinden)
[2] durch dick und dünn gehen (in guten und schlechten Zeiten zusammenhalten)

Charakteristische Wortkombinationen:

dünn behaart, dünn besiedelt, dünn bevölkert

Wortbildungen:

dünnmachen, verdünnen, sich verdünnisieren,
Dünnbier, Dünndarm, Dünndruck, Dünne, Dünnheit, Dünnmann, Dünnpfiff, Dünnsäure, Dünnschiss, Dünnschliff, Dünnschnitt, Dünnung
dünnbeinig, dünnblütig, dünnflüssig, dünnhäutig, dünnlippig, dünnschalig, dünnwandig

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „dünn
[1, 2] canoo.net „dünn
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikondünn
[1, 2] The Free Dictionary „dünn
[1, 2] Duden online „dünn
[1, 2] wissen.de – Wörterbuch „dünn
[*] Wahrig Synonymwörterbuch „dünn“ auf wissen.de
[*] Wahrig Herkunftswörterbuch „dünn“ auf wissen.de

Quellen:

  1. Duden online „dünn
  2. Das große Arena Lexikon der Natur. 1. Auflage. Arena Verlag GmbH, Würzburg 2005, ISBN 3-401-05780-4, Seite 16

Ähnliche Wörter:

dann, denn