Zeitung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zeitung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Zeitung die Zeitungen
Genitiv der Zeitung der Zeitungen
Dativ der Zeitung den Zeitungen
Akkusativ die Zeitung die Zeitungen
[1] Zeitung

Worttrennung:

Zei·tung, Plural: Zei·tun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈʦaɪ̯tʊŋ], Plural: [ˈʦaɪ̯tʊŋən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Zeitung (österreichisch) (Info), Plural:
Reime: -aɪ̯tʊŋ

Bedeutungen:

[1] gedrucktes, in kurzen und regelmäßigen Abständen herausgegebenes Nachrichtenmedium; veröffentlicht vor allem aktuelle Nachrichten
[2] veraltet: Nachricht

Abkürzungen:

[1] Zg., Ztg.

Herkunft:

seit der Zeit um 1300 ist zīdunge „Botschaft, Nachricht“ belegt, das auf mittelniederdeutsch/mittelniederländisch tīdinge „Nachricht“ zurückgeht.[1] Ein Druck mit Nachrichten erscheint nach Kluge erstmals 1502 mit dem Titel „Newe zeytung“ in Augsburg, Zeitungen im heutigen Sinne seit dem 17. Jahrhundert.[2]

Synonyme:

[1] Blatt, (ironisch) Gazette
[2] Botschaft, Nachricht

Gegenwörter:

[1] Journal, Magazin, Zeitschrift, Jahrbuch

Oberbegriffe:

[1] Druckerzeugnis, Periodikum

Unterbegriffe:

[1] Abendzeitung, Abiturzeitung, Bierzeitung, Bordzeitung, Boulevardzeitung, Feldzeitung, Frontzeitung, Gratiszeitung, Internetzeitung, Lokalzeitung, Morgenzeitung, Nachkriegszeitung, Obdachlosenzeitung, Onlinezeitung, Rätselzeitung, Schülerzeitung, Soldatenzeitung, Sonntagszeitung, Sportzeitung, Straßenzeitung, Streifbandzeitung, Tageszeitung, Wandzeitung, Wochenzeitung
[1] Anzeiger, Revolverblatt, Skandalblatt, Tageblatt, Wochenblatt, umgangssprachlich: Käseblatt

Beispiele:

[1] Ich lese wenig Zeitung.
[1] „Bevor wir aber losfuhren, schauten wir uns noch nach Zeitungen und Zeitschriften um.“[3]
[2] „Des andern Tags hatte mein Herr seinen Offiziern und andern guten Freunden eine fürstliche Gasterei angestellt, weil er die angenehme Zeitung bekommen, daß die Seinigen das feste Haus Braunfels ohne Verlust einzigen Manns eingenommen“[4]

Redewendungen:

[1] Nichts ist so alt wie die Zeitung von gestern.
[1] Zeitungen sind die Universität des kleinen Mannes.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Zeitung abbestellen, Zeitung abonnieren, Zeitung austragen, Zeitung drucken, Zeitung lesen, Zeitung studieren, Zeitung verkaufen, Zeitung verlegen
[1] alte Zeitung, erscheinende Zeitung, gedruckte Zeitung, interessante Zeitung, örtliche Zeitung, unabhängige Zeitung
[1] Kiosk, Leser, Schlagzeile, Verlag

Wortbildungen:

[1] Zeitunglesen, Zeitungsablage, Zeitungsabonnement, Zeitungsannonce, Zeitungsantiquariat, Zeitungsanzeige, Zeitungsartikel, Zeitungsausgabe, Zeitungsausschnitt, Zeitungsbeitrag, Zeitungsbericht, Zeitungsente, Zeitungsformat, Zeitungsfoto, Zeitungshändler, Zeitungsinserat, Zeitungsinterview, Zeitungskiosk, Zeitungskorrespondent, Zeitungskultur, Zeitungsladen, Zeitungslandschaft, Zeitungsleser, Zeitungsmeldung, Zeitungsnotiz, Zeitungspapier, Zeitungsroman, Zeitungssprache, Zeitungsschreiber, Zeitungsstand, Zeitungsverkäufer, Zeitungsverlag, Zeitungswesen, Zeitungswissenschaft


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Zeitung
[1, 2] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Zeitung
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Zeitung
[1] canoo.net „Zeitung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonZeitung

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, Stichwort: „Zeitung“.
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Zeitung“, Seite 1006f.
  3. Hanns-Josef Ortheil: Die Berlinreise. Roman eines Nachgeborenen. Luchterhand, München 2014, ISBN 978-3-630-87430-2, Seite 154.
  4. Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen: Simplicius Simplicissimus. In: Projekt Gutenberg-DE. 1. Buch, 29. Kap. (Simplicio werden zwei Augen aus einem Kalbskopf zuteil) (URL).

Ähnliche Wörter:

Leitung, Weitung