studieren

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

studieren (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich studiere
du studierst
er, sie, es studiert
Präteritum ich studierte
Konjunktiv II ich studierte
Imperativ Singular studiere!
Plural studiert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
studiert haben
Alle weiteren Formen: studieren (Konjugation)

Worttrennung:

stu·die·ren, Präteritum: stu·dier·te, Partizip II: stu·diert

Aussprache:

IPA: [ʃtuˈdiːʀən], Präteritum: [ʃtuˈdiːɐ̯tə], Partizip II: [ʃtuˈdiːɐ̯t]
Hörbeispiele: —, Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -iːʀən

Bedeutungen:

[1] transitiv, intransitiv: eine Hochschulausbildung machen, Student sein; an einer Hochschule Themen und Methoden eines oder mehrerer Fachgebiete erlernen
[2] transitiv, Linguistik: (etwas) genau/aufmerksam lesen um den Inhalt zu erfahren, um sich zu informieren
[3] transitiv: (besonders wissenschaftlich) intensiv/genau informieren, (mit etwas) beschäftigen, um es genau kennenzulernen, zu erforschen suchen[1]
[a] transitiv, (etwas) einüben, lernen

Herkunft:

Aus mittellateinisch studiare, dieses aus lateinisch (Infinitiv Präsens Aktiv) studēre, (Präsens Aktiv) studeō – (etwas eifrig) betreiben, sich (um etwas) bemühen, (nach etwas) streben, trachten, es zu erforschen suchen;[2] (vgl. griech. σπεύδω, σπουδή, σπουδάζω, sich sputen),[3] nachklassisch – sich wissenschaftlich beschäftigen, studieren[4]

Synonyme:

[1] auf die/zur Universität/Hochschule gehen/besuchen, immatrikuliert sein, Student/Studierender sein
[3] erforschen, ergründen, nachgehen, recherchieren, untersuchen, analysieren, (sich) auseinandersetzen, nachforschen (gehoben), nachspüren, explorieren (Fachsprache), sich eingehend befassen/beschäftigen, auf den Grund gehen
[3a] einstudieren, einüben, erlernen

Sinnverwandte Wörter:

[2] anlesen, auslesen, durchlesen, schmökern (umgangssprachlich), verschlingen, wälzen (umgangssprachlich)
[2, 3] durcharbeiten, durchchecken, durchgehen, durchsehen, prüfen, überprüfen
[3] evaluieren, examinieren, beobachten, hinterfragen, begutachten, inspizieren
[3a] (sich) aneignen, anlernen, büffeln (umgangssprachlich), einprägen, erwerben, memorieren, pauken (umgangssprachlich), einpauken (umgangssprachlich)

Gegenwörter:

[2] überfliegen

Oberbegriffe:

[1, 3a] lernen, bilden
[2] lesen
[3] untersuchen, forschen

Beispiele:

[1] Ich habe Medizin studiert.
[1] Immer weniger junge Menschen studieren.
[1] Sabine studiert seit vier Semestern Psychologie und Soziologie in Wien.
[2] Sie studierte lange die Speisekarte, bestellte dann aber nur eine Cola.
[2] „Hat Michael das Gerät schon zum Laufen gebracht?“ – „Nein, er studiert noch die Bedienungsanleitung!“
[3] Der Trainer studierte auf DVD das vergangene Auswärtsspiel des Zweitligatabellenführers.[5]
[3] „Wer jetzt Entwarnung gibt, hat anscheinend nicht die Krise der 30er-Jahre studiert.[6]

Redewendungen:

ein voller Bauch studiert nicht gern
Probieren geht über Studieren

Wortbildungen:

Studierender, Student, Studie, studiert, Studium, Studio

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „studieren
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „studieren
[1–3] canoo.net „studieren
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonstudieren
[1–3] Duden online „studieren
[1–3] Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart „studieren

Quellen:

  1. Brockhaus’ Kleines Konversations-Lexikon (51911) „studieren
  2. PONS Latein-Deutsch, Stichwort: „studeo
  3. Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch: „studeo“ (Zeno.org)
  4. PONS Latein-Deutsch, Stichwort: „studieren
  5. Hamburger Abendblatt, 01.08.2011: Heynckes hat Braunschweig genau studiert
  6. DIE ZEIT, 13.07.2009: „Der Kapitalismus ist gescheitert