Blume

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Blume (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Blume die Blumen
Genitiv der Blume der Blumen
Dativ der Blume den Blumen
Akkusativ die Blume die Blumen
[1] Eine Blume (Orchidee)

Worttrennung:

Blu·me, Plural: Blu·men

Aussprache:

IPA: [ˈbluːmə], Plural: [ˈbluːmən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Blume (Info), Plural: Lautsprecherbild Blumen‎ (Info)
Reime: -uːmə

Bedeutungen:

[1] Botanik: blühende Pflanze
[2] Schaumkrone auf einem gefüllten Bierglas
[3] Jägersprache: Schwanz eines Hasen oder Kaninchens
[4] typischer Geruch eines Weines
[5] allgemein für: Grünpflanze (auch nicht blühende)

Herkunft:

althochdeutsch: bluama (Deutsches Wörterbuch), bluoma, bluomo, mittelhochdeutsch: bluome [Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] Blütenpflanze
[2] Bierblume, Bierschaum, Schaumkrone
[4] Bouquet
[5] Grünpflanze, Zimmerpflanze

Verkleinerungsformen:

[1, 5] Blümchen, Blümlein

Oberbegriffe:

[1, 5] Pflanze, Gewächs, Lebewesen
[4] Aroma, Duft

Unterbegriffe:

[1] Aasblume, Anemone, Ansteckblume, Aster, Balkonblume, Balkonblume, Bergblume, Butterblume, Dotterblume, Feldblume, Flamingoblume, Frühlingsblume, Glockenblume, Kornblume, Kunstblume, Lotosblume, Löwenzahn, Lilie, Magaretenblume, Magaritenblume, Mohnblume, Narzisse, Nelke, Maiglöckchen, Orchidee, Osterblume, Rose, Petunie, Plastikblume, Ringelblume, Seidenblume, Studentenblume, Tulpe, Veilchen, Vergissmeinnicht
[?] Dekorationsblume, Eisblume, Falterblume, Fantasieblume, Federblume, Flammenblume, Flockenblume, Friedhofsblume, Frühjahrsblume, Frühlingsblume, Gartenblume, Gauklerblume, Götterblume, Hainblume, Herbstblume, Herzblume, Heublume, Hummelblume, Hungerblume, Hundeblume, Insektenblume, Kanonierblume, Kettenblume, Knotenblume, Kreuzblume, Kriechblume, Kugelblume, Kuhblume, Kunststoffblume, Lampionblume, Leuchterblume, Maiblume, Osterblume, Pantoffelblume, Papierblume, Passionsblume, Pollenblume, Porzellanblume, Pusteblume, Ringelblume, Ruhmesblume, Samtblume, Schachblume, Schnittblume, Sommerblume, Sommerblumenampel, Sonnenblume, Sternblume, Streublume, Strohblume, Stundenblume, Wachsblume, Waldblume, Wiesenblume, Witwenblume, Wollblume, Wucherblume, Wunderblume, Zierblume

Beispiele:

[1] Eine schöne Blume, die du da gepflückt hast.
[1] „Blumen produzieren Pollenkörner. Sie sind klein und leicht und einige von ihnen so geformt, dass sie über lange Entfernungen durch die Luft treiben können.“[1]
[2] Je größer die Blume, desto mehr ist die Verdienstspanne des Wirtes.
[3] Vom Hasen war nur noch die verschwindende Blume zu sehen.
[4] Dieser Wein hat eine feine, rebsortentypische Blume.
[5] So mancher Pflanzenfreund spricht mit seinen Blumen, wenn er sie gießt.

Redewendungen:

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Blüte, Erde, Garten, Natur

Wortbildungen:

Adjektive/Adverbien: beblümt, blumengeschmückt, blumenreich, blumig, geblümt, großblumig, kleinblumig, verblümt
Substantive:
[1] Blumenarrangement, Blumenbeet, Blumenbukett, Blumenerde, Blumengarten, Blumengeruch, Blumengruß, Blumenkasten, Blumenkind, Blumenpracht, Blumenrabatte, Blumenranke, Blumenstrauß, Blumentapete, Blumentopf, Blümchenkaffee
[?] Blumenarsch, Blumenbinder, Blumenblatt, Blumencorso, Blumendekoration, Blumendraht, Blumendünger, Blumenfenster, Blumenflor, Blumenfrau, Blumenfreund, Blumenfülle, Blumengeschäft, Blumengebinde, Blumengewinde, blumenhaft, Blumenhändler, Blumenkohl, Blumenkranz, Blumenkübel, Blumenladen, Blumenmädchen, Blumenmalerei, Blumenmeer, Blumenmuster, Blumenrohr, Blumensame, Blumenschale, Blumenschere, Blumenschmuck, Blumensprache, Blumenstand, Blumenständer, Blumenstängel, Blumenstiel, Blumenstock, Blumenstück, Blumentapete, Blumenteppich, Blumentier, Blumenvase, Blumenverkäufer, Blumenwiese, Blumenzucht, Blumenzüchter, Blumenzwiebel
Verben: blühen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Blume
[?] Wikipedia-Artikel „Blume (Begriffsklärung)
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Blume
[1] Goethe-Wörterbuch „Blume
[1–4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Blume
[1, 4] canoo.net „Blume
[1–4, 6] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBlume

Quellen:

  1. Das große Arena Lexikon der Natur. 1. Auflage. Arena Verlag GmbH, Würzburg 2005, ISBN 3-401-05780-4, Seite 17

Ähnliche Wörter:

Bluse, blute, plume