Nelke

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nelke (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ die Nelke die Nelken
Genitiv der Nelke der Nelken
Dativ der Nelke den Nelken
Akkusativ die Nelke die Nelken
[1] Steinnelke
[2] Gewürznelken

Worttrennung:

Nel·ke, Plural: Nel·ken

Aussprache:

IPA: [ˈnɛlkə], Plural: [ˈnɛlkn̩]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ɛlkə

Bedeutungen:

[1] Botanik: schmalblättrige, weiß bis rotviolett blühende Pflanze der Gattung Dianthus
[2] Gewürz: stark duftende und brennend scharf schmeckende, getrocknete Blütenknospen des Gewürznelkenbaums (Syzygium aromaticum)

Herkunft:

niederdeutsche Verkleinerungsform negelken > neilke (Nägelchen) zu Nagel, belegt seit dem 13. Jahrhundert. Dem entspricht hochdeutsch: Nägelein oder Negelein. Zunächst Bezeichnung für das Gewürz, seit dem 15. Jahrhundert auch für die Gartenpflanze.[1]

Synonyme:

[2] Gewürznelke, Nägeli, Würznelke

Oberbegriffe:

[1] Blume
[2] Gewürz

Unterbegriffe:

[1] Bartnelke, Felsennelke, Gartennelke, Grasnelke, Kornnelke, Kuhnelke, Kunstnelke, Lichtnelke, Mainelke, Papiernelke, Pechnelke, Pissnelke, Prachtnelke, Steinnelke, Vexiernelke

Beispiele:

[1] Er trug eine Nelke im Knopfloch.
[2] Ich spicke den Schweinebraten mit Nelken.
[2] „Zusammen hatten sie achtunddreißig Tonnen Nelken und fünf oder sechs Tonnen Muskatnüsse sowie ebensoviel Zimt an Bord.“[2]

Redewendungen:

[1] schwarze Nelke

Sprichwörter:

[1] Rosen, Tulpen, Nelken, alle Blumen welken - Anspielung auf die allgemeine Vergänglichkeit

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] eine Nelke im Knopfloch

Wortbildungen:

Nelkenbeet, Nelkenköpfchen, Nelkenöl [2], Nelkenpulver [2], Nelkenstock, Nelkenstrauß, Nelkenrevolution (Portugal), Nelkenwurz [2]


Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Nelke
[2] Wikipedia-Artikel „Gewürznelke
[1, 2] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Nelke
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Nelke
[1, 2] canoo.net „Nelke
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonNelke
[1, 2] The Free Dictionary „Nelke

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Nelke“, Seite 649.
  2. Daniel Defoe: Das Leben, die Abenteuer und die Piratenzüge des berühmten Kapitän Singleton. Verlag Neues Leben, Berlin 1985, ISBN -, Seite 174f.