Duft

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Duft (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Duft die Düfte
Genitiv des Dufts
des Duftes
der Düfte
Dativ dem Duft
dem Dufte
den Düften
Akkusativ den Duft die Düfte

Worttrennung:

Duft, Plural: Düf·te

Aussprache:

IPA: [dʊft], Plural: [ˈdʏftə]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ʊft

Bedeutungen:

[1] allgemein: ein angenehmer Geruch der sich verbreitet oder ausgebracht wird; organische oder chemische Verbindung

Herkunft:

aus dem Althochdeutschen duftDunst

Synonyme:

[1] Aroma, Geruch

Gegenwörter:

[1] Gestank

Verkleinerungsformen:

Düftchen

Unterbegriffe:

[1]Substantive: Balsamduft, Beduftung, Blumenduft, Blütenduft, Bratenduft, Damenduft, Fliederduft, Herrenduft, Kaffeeduft, Lavendelduft, Lieblingsduft, Markenduft, Morgenduft, Parfümduft, Pflegeduft, Raumduft, Rosenduft, Traumduft, Veilchenduft

Beispiele:

[1] „Hunderttausend Düfte schienen nichts mehr wert vor diesem einen Duft. Dieser eine war das höhere Prinzip, nach dessen Vorbild sich die anderen ordnen mußten. Er war die reine Schönheit.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] der angenehme, aromatische, außergewöhnliche, betörende, exklusive, exotische, feminine, frische, himmlische, hochwertige, individuelle, kraftvolle, natürliche, neue, richtige, süße, wohlige Duft

Wortbildungen:

[1]Verben: duften, duftend, duftig, duftreich
[1] Adjektive: duftaushauchend, duftbelegt, duftbestaubt, düftelos, duftend, düfteschwer, düftetrunken, düftevoll, duftgewebt, duftgewoben, duftig, duftlos, duftreich, duftverbreitend
[1] Substantive: Duftausstellung, Duftbereich, Duftbeschreibung, Duftbesen, Duftbruch, Duftcharakter, Duftdruck, Duftdrüse, Dufterlebnis, Duftessenz, Duftexperte, Duftexpertin, Duftforschung, Duftgebilde, Duftgerät, Duftgestalt, Duftgewebe, Duftgruppe, Duftharmonie, Dufthauch, Duftidee, Duftkelch, Duftkerze, Duftkissen, Duftklassiker, Duftkomposition, Duftkreation, Duftlack, Duftlampe, Duftlinie, Duftloch, Duftmarke, Duftmarketing, Duftnote, Duftorgan, Duftöl, Duftpflanze, Duftpräferenz, Duftprobe, Duftrichtung, Duftröte, Duftsäule, Duftspender, Duftspray, Duftstäubchen, Duftstein, Duftstoff, Duftung, Duftvariation, Duftveilchen, Duftwahrnehmung, Duftwasser, Duftwirkung, Duftwolke, Duftzauber

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Duft
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Duft
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Duft
[1] canoo.net „Duft
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonDuft
[1] Duden online „Duft

Quellen:

  1. Patrick Süskind: Das Parfum. Die Geschichte eines Mörders. Diogenes, ISBN 3-257-22800-7, Seite 55

Ähnliche Wörter:

dufte, duften