Arzt

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nuvola apps korganizer.png Dieser Eintrag war in der 23. Woche
des Jahres 2013 das Wort der Woche.

Arzt (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ der Arzt die Ärzte
Genitiv des Arztes der Ärzte
Dativ dem Arzt
dem Arzte
den Ärzten
Akkusativ den Arzt die Ärzte
[1] ein Arzt bei einer Untersuchung

Worttrennung:

Arzt, Plural: Ärz·te

Aussprache:

IPA: [aːɐ̯ʦt], Plural: [ˈɛːɐ̯ʦtə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Arzt (Info), Lautsprecherbild der Arzt (österreichisch) (Info), Plural: Lautsprecherbild Ärzte (Info)

Bedeutungen:

[1] Heilkundiger, der ein Medizinstudium abgeschlossen hat und nach Erlangung der medizinischen Approbation körperliche und seelische Krankheiten behandelt

Herkunft:

Dem Substantiv Arzt gehen das althochdeutsche arzāt aus dem 9. Jahrhundert, das das althochdeutsche lāhhi verdrängt hat, und die mittelhochdeutschen Formen arzāt und arzet voraus.[1] Hierbei handelt es sich genau wie beim mittelniederdeutschen arste und dem mittelniederländischen arsatere um Entlehnungen aus dem mittellateinischen arciater → la und dem spätlateinischen archiāter → la und archiātrus → la, die auf das altgriechische ἀρχιατρός (archiātrós) → grcOberarzt, Leibarzt‘ zurückgehen.[1] Dieses setzt sich aus der Vorsilbe ἀρχ(ι)- (arch(i)-) → grcHaupt-, Ober-, Erz-‘ und ἰατρός (iātrós) → grc ‚Arzt, Wundarzt‘ zusammen.[1] Das altgriechische ἰατρός war wie das lateinische medicus → la die generelle Berufsbezeichnung für den Heilkundigen, während ἀρχιατρός und archiāter Titel darstellten.[1] So trugen beispielsweise die Hof- und Leibärzte bei den Seleukiden in Antiochia und später die Stadt- und Hofärzte in der römischen Kaiserzeit sowie die Ärzte am Königshof der Merowinger den Titel Archiater.[1] Ebenso wie der Beruf des Arztes wurde auch die Bezeichnung Arzt in frühneuhochdeutscher Zeit stark abgewertet – bis hin zum Marktschreier.[2] In der Neuzeit trat dann ein Wandel hin zu mehr Wertschätzung ein.[2]

Synonyme:

[1] umgangssprachlich: Doktor, Mediziner, veraltet: Medikus, Physikus

Gegenwörter:

[1] Patient

Weibliche Wortformen:

[1] Ärztin

Unterbegriffe:

[1] Akutmediziner, Amtsarzt, Assistenzarzt, Betriebsarzt, Chefarzt, Durchgangsarzt, Hausarzt, Kurarzt, Landarzt, Leibarzt, Mannschaftsarzt, Militärarzt, Notarzt, Oberarzt, Schiffsarzt, Sportarzt, Stationsarzt, Turnusarzt, Vertrauensarzt, Werksarzt, Wundarzt
[1] Feldscher, Feldscherer
[1] Fachärzte: Allergologe, Anästhesist, Androloge, Augenarzt, Chirurg, Dermatologe, Frauenarzt, Gastroenterologe, Geriater, Gynäkologe, Hals-Nasen-Ohren-Arzt, Hautarzt, Internist, Kardiologe, Kinderarzt, Lungenfacharzt, Narkosearzt, Neonatologe, Nephrologe, Nervenarzt, Neurologe, Onkologe, Ophthalmologe, Orthopäde, Pädiater, Pneumologe, Proktologe, Psychiater, Pulmologe, Radiologe, Rheumatologe, Röntgenologe, Tierarzt, Urologe, Veterinär, Zahnarzt

Beispiele:

[1] Ein Arzt hat gelernt, seinen Patienten zu helfen.
[1] In immer mehr Regionen gibt es viel zu wenig Ärzte, die eine Praxis auf dem Land eröffnen oder übernehmen wollen.
[1] Mein Arzt hat noch keinen Doktortitel.

Redewendungen:

[1] bis der Arzt kommt

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] behandelnder Arzt, niedergelassener Arzt, praktischer Arzt, praktizierender Arzt, Arzt im Praktikum, den Arzt aufsuchen, den Arzt konsultieren

Wortbildungen:

[1] Arznei, Arztbericht, Arztberuf, Arztbesuch, Arztbrief, Ärztehaus, Ärztekammer, Ärztemangel, Ärztemuster, Ärzteschaft, Ärzteschwemme, Ärzteteam, Ärztevertreter, Ärztezeitung, Arztgelöbnis, Arzthelfer, Arzthilfeschein, Arzthonorar, Arztkittel, Arztkosten, ärztlich, ärztlicherseits, Arzt-Patienten-Verhältnis, Arztpraxis, Arztrechnung, Arztroman, Arztsekretärin, Arztserie, Arztsohn, Arzttasche, Arzttermin, Arzttochter, Arztwahl, verarzten


Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Arzt
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Arzt
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Arzt
[1] Duden online „Arzt
[1] The Free Dictionary „Arzt
[1] Goethe-Wörterbuch „Arzt
[1] wissen.de – Gesundheit A–Z „Arzt/Ärztin
[1] wissen.de – Lexikon „Arzt
[1] wissen.de – Wörterbuch „Arzt
[*] canoo.net „Arzt
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonArzt

Quellen:

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9, „Arzt“, Seite 63.
  2. 2,0 2,1 Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 25., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/Boston 2011, ISBN 978-3-11-022364-4, DNB 1012311937, „Arzt“, Seite 64.

Ähnliche Wörter:

Art