Beruf

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beruf (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ der Beruf die Berufe
Genitiv des Berufs
des Berufes
der Berufe
Dativ dem Beruf
dem Berufe
den Berufen
Akkusativ den Beruf die Berufe

Worttrennung:

Be·ruf, Plural: Be·ru·fe

Aussprache:

IPA: [bəˈʀuːf], Plural: [bəˈʀuːfə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild (österreichisch) (Info), Plural:
Reime: -uːf

Bedeutungen:

[1] Bezeichnung für eine spezielle, erlernte Erwerbstätigkeit

Abkürzungen:

[1] Ber.

Herkunft:

aus mittelhochdeutsch beruof  (Leumund), von Luther gebraucht für »Berufung« (für griechisch klẽsis, lateinisch vocatio). Wurde dann auch für »Stand und Amt des Menschen« verwendet (zu berufen).[1]

Synonyme:

[1] Job, (erlernte) Tätigkeit, Erwerbstätigkeit, Profession

Gegenwörter:

[1] Amt, Lehrstuhl, Position, Stellung

Oberbegriffe:

[1] Tätigkeit

Unterbegriffe:

[1] Gewerk, Handwerk

Beispiele:

[1] Ich bin Bergmann von Beruf.
[1] Welchen Beruf hast du erlernt?

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] akademischer, freier, gewerblicher, kaufmännischer, medizinischer, sozialer, technischer Beruf
[1] einen Beruf ausüben, erlernen

Wortbildungen:

Adjektive/Adverbien: beruflich, berufstätig, berufsunfähig
Substantive: Berufsalltag, Berufsabschluss, Berufsarmee, Berufsausbildung, Berufsaussichten, Berufsberatung, Berufsbezeichnung, Berufsbild, Berufsgruppe, Berufspilot, Berufspolitiker, Berufsschule, Berufsstand, Berufstauglichkeit, Berufsverbot, Berufsverbrecher, Berufsverkehr, Berufung, Freiberufler, Lehrberuf, Traumberuf
Verben: berufen

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Beruf
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Beruf
[1] canoo.net „Beruf
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBeruf

Ähnliche Wörter:

Berufung

Quellen:

  1. Beruf. DUDEN, abgerufen am 11. November 2013 (HTML, Deutsch).