Mauer

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mauer (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Mauer die Mauern
Genitiv der Mauer der Mauern
Dativ der Mauer den Mauern
Akkusativ die Mauer die Mauern
[3] die Berliner Mauer
[4] eine dreiköpfige Mauer

Worttrennung:

Mau·er, Plural: Mau·ern

Aussprache:

IPA: [ˈmaʊ̯ɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Mauer (Info)
Reime: -aʊ̯ɐ

Bedeutungen:

[1] Wand eines Gebäudes aus Stein, Beton oder auch Lehm
[2] Bauwerk in Form einer freistehenden Wand (manchmal mit einem Gang darin)
[3] die Mauer: umgangssprachliche Bezeichnung für die Grenze zwischen Ost- und Westdeutschland
[4] Sport, Fußball: Reihe von Spielern, die sich bei einem Freistoß vor den Ball stellen
[5] Pferdesport, Springreiten: Hindernis, das in seiner Gestaltung einer Mauer nachempfunden wurde

Herkunft:

seit dem 8. Jahrhundert bezeugt; mittelhochdeutsch: mūr, mūre; althochdeutsch: mûra; von gleichbedeutend lateinisch murus entlehnt [1][2]

Synonyme:

[2] Wall
[3] der Eiserne Vorhang, der antifaschistische Schutzwall

Verkleinerungsformen:

[1] Mäuerchen

Oberbegriffe:

[1] Wand, Bauteil
[2] Bauwerk
[3] Grenze

Unterbegriffe:

[*] Außenmauer, Brandmauer, Burgmauer, Chinesische Mauer, Gartenmauer, Gemäuer, Grundmauer, Innenmauer, Kaimauer, Klagemauer, Scheidmauer
[1] Betonmauer, Bruchsteinmauer, Findlingsmauer, Zyklopenmauer
[3] Berliner Mauer

Beispiele:

[1] Wenn wir diese Mauer einreißen, bricht das Haus zusammen.
[2] Der Garten war von einer hohen Mauer umgeben.
[3] nach dem Fall der Mauer
[4] Schalkes Mauer stand wie eine Eins.
[5]

Redewendungen:

Mauer des Schweigens

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] eine Mauer ziehen, hochziehen, durchbrechen, einreißen
[3] fallen, die Mauer öffnen

Wortbildungen:

[*] Maueranker, Mauerassel, Mauerbau, Mauerbiene, Mauerblümchen, Mauerbrecher, Mauerbrocken, Mauerdurchbruch, Mauereidechse, Mauerfall, Mauerfuge, Mauerfuchs, Mauerkrone, Mauerlattich, Mauerläufer, mauern, Maueröffnung, Mauerpfeffer, Mauerraute, Mauerschwamm, Mauersegler, Mauerspecht, Mauerstein, Mauerwerk, Stadtmauer, Schallmauer
[3] Maueropfer, Mauertoter

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Mauer
[1–4] Wikipedia-Artikel „Mauer (Begriffsklärung)
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „mauer“.
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Mauer
[2] canoo.net „Mauer
[1–5] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMauer
[1–4] The Free Dictionary „Mauer

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 605.
  2. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9, Seite 850.

Substantiv, n, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (das) Mauer
Genitiv (des Mauer)
(des Mauers)

Mauers
Dativ (dem) Mauer
Akkusativ (das) Mauer

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Mauer“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Worttrennung:

Mau·er, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈmaʊ̯ɐ]
Hörbeispiele: —
Reime: -aʊ̯ɐ

Bedeutungen:

[1] Gemeinde im Rhein-Neckar-Kreis

Beispiele:

[1] Die Gemeinde Mauer hat internationale Bekanntheit als Fundort des Homo heidelbergensis.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Mauer (Baden)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Auer, Bauer, Dauer, Hauer, Lauer, lauer, mager, Maier, Maler, Maser, Mater, Maurer, Mauser, Mayer, Sauer, sauer
Anagramme: rauem, Raume, Maure