Grundmauer

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Grundmauer (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Grundmauer

die Grundmauern

Genitiv der Grundmauer

der Grundmauern

Dativ der Grundmauer

den Grundmauern

Akkusativ die Grundmauer

die Grundmauern

[1] Grundmauer des Bergfrieds der Ruine Burg Arnsburg, Hessen, Deutschland.

Worttrennung:
Grund·mau·er, Plural: Grund·mau·ern

Aussprache:
IPA: [ˈɡʁʊntˌmaʊ̯ɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Grundmauer (Info)

Bedeutungen:
[1] Teil des Mauerwerks, der sich in der Erde befindet und deshalb nicht sichtbar ist und auf dem das Gebäude errichtet ist

Herkunft:
Determinativkompositum, zusammengesetzt aus Grund und Mauer

Synonyme:
[1] Fundament

Oberbegriffe:
[1] Mauer

Unterbegriffe:
[1] Kapellengrundmauer

Beispiele:
[1] Das Gebäude ist bis auf die Grundmauern eingestürzt.
[1] „Der Bau wurde nie fertig, trotz der soliden Grundmauern.“[1]
[1] „Bei einem viel späteren Besuch war von dem alten Haus buchstäblich nichts mehr übrig, nicht einmal die Grundmauern.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] bis auf die Grundmauern niederbrennen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Grundmauer
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Grundmauer
[1] canoonet „Grundmauer
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGrundmauer
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Grundmauer
[1] Duden online „Grundmauer

Quellen:

  1. Simon Benne: Bagger im Gotteshaus. In: Eichsfelder Tageblatt. Nummer 294, 15. Dezember 2012, Seite 4.
  2. Cornelia Schmalz-Jacobsen: Russensommer. Meine Erinnerungen an die Befreiung vom NS-Regime. C. Bertelsmann, München 2016, ISBN 978-3-570-10311-1, Seite 49.