Stelle

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stelle (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Stelle die Stellen
Genitiv der Stelle der Stellen
Dativ der Stelle den Stellen
Akkusativ die Stelle die Stellen

Worttrennung:

Stel·le, Plural: Stel·len

Aussprache:

IPA: [ˈʃtɛlə], Plural: [ˈʃtɛlən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Stelle (österreichisch) (Info), Plural:
Reime: -ɛlə

Bedeutungen:

[1] Arbeitsplatz
[2] Bezeichnung für den Teil einer Zahl
[3] allgemeiner Ausdruck für einen Platz auf diversen Oberflächen
[4] Abschnitt in einem Text, Musikwerk

Synonyme:

[1] Arbeitsplatz
[2] Ziffer
[3] Platz
[4] Wortlaut, Zitat

Oberbegriffe:

[2] Mathematik, Zahl, Ziffer
[4] Text, Werk

Unterbegriffe:

[1] Arbeitsstelle
[2] Nachkommastelle, Nullstelle
[3] Abgabestelle, Absturzstelle, Anlegestelle, Annahmestelle, Emissionshandelsstelle, Feuerstelle, Futterstelle, Haltestelle, Leitstelle, Mautstelle, Nahtstelle, Patientenleitstelle, Tankstelle, Unfallstelle, Unglücksstelle
[4] Akzentstelle, Leerstelle

Beispiele:

[1] Haben Sie sich für diese Stelle beworben?
[1] „Die Autohersteller haben bereits Stellen gestrichen, und die privaten Banken sind mit Krediten knauserig geworden, nachdem die Ausfallrate im Mai einen Höchststand erreicht hat.“[1]
[1] „Christian Jagemann verlor seine Stelle und zog nach Weimar, wo er 1775 an der Privatbibliothek der Herzogin Regentin eine neue Anstellung fand.“[2]
[2] Die Verkaufspreise sind auf zwei Stellen zu runden.
[3] Er rieb sich die schmerzende Stelle.
[4] Kannst du mir mal die genaue Stelle im Text zeigen? An welcher Stelle steht das?

Wortbildungen:

[1] Stellenbeschreibung, Stellenangebot
[2] zweistellig

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Stelle
[1–4] Duden online „Stelle
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Stelle
[1] canoo.net „Stelle
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonStelle
[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Stelle“, Seite 1020.
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!


Quellen:

  1. Joe Leahy: Boom over. In: Financial Times Deutschland. 17. Juli 2012, ISSN 1615-4118, Seite 23.
  2. Wolfgang Trappe: Eichsfeld, Hexen und Geschichte. Mecke, Duderstadt 1994, ISBN 9-923453-62-0, Seite 46.

Ähnliche Wörter:

Ställe, stehle, Steile, Stele, Stella, Stelze, Stille, stille, Stolle, Stulle