Ecke

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ecke (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Ecke die Ecken
Genitiv der Ecke der Ecken
Dativ der Ecke den Ecken
Akkusativ die Ecke die Ecken

Nebenformen:

süddeutsch: Eck

Worttrennung:

Ecke, Plural: Ecken
Alte Rechtschreibung: Ek·ke, Plural: Ek·ken

Aussprache:

IPA: [ˈɛkə], Plural: [ˈɛkn̩]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ɛkə

Bedeutungen:

[1] Stelle, an der zwei Linien oder drei Flächen meist in einem rechten Winkel zusammenstoßen
[2] Stelle, an der zwei Straßen zusammentreffen: Straßenecke
[3] kleines Stück von etwas
[4] nur in Wortzusammensetzungen: etwas in der Form einer Ecke [1]
[5] Teil eines Gebietes, Ortes, Gartens: Gegend
[6] Sport, Fußball: Kurzform für Eckball oder Eckstoß

Herkunft:

mittelhochdeutsch ecke, althochdeutsch egga, germanisch *agjō „Schärfe, Kante“, belegt seit dem 11. Jahrhundert, als Teil des Kompositums eggibug „Abzweigung“ bereits im 8. Jahrhundert bezeugt[1]

Synonyme:

[1] Eck
[2] Straßenecke
[3] Stück, Stückchen, Eckstück
[5] Gegend, Winkel
[6] Eckball, Eckstoß

Verkleinerungsformen:

[1, 3] Eckchen

Oberbegriffe:

[5] Gebiet
[6] Strafstoß

Unterbegriffe:

[1] Tischecke
[2] Straßenecke
[4] Duschecke, Küchenecke, Polsterecke, Sitzecke

Beispiele:

[1] In der Ecke des Zimmers stand ein Ofen.
[2] Wir warte auf dich unten an der Ecke.
[3] Ich möchte nur eine kleine Ecke von dem Kuchen.
[5] Die Besucher kamen aus allen Ecken des Landes.
[6] Vom Spielfeldrand riefen alle: Ecke!

Redewendungen:

jemanden um die Ecke bringen
an allen Ecken und Enden

Wortbildungen:

anecken, ecken
eckig
Eckenschütze, Eckenstand, Ecklohn, Eckpunkt, Ecksatz, Eckschlag, Eckstein, Eckstück, Eckwert, Eckzins
[1] Eckfenster, Eckpfeiler, Eckplatz, Eckschrank, Ecktisch, Eckturm, Eckzahn, Eckzimmer,
[2] Eckgrundstück, Eckhaus, Eckkneipe
[4] Eckbank
[6] Eckball, Eckenverhältnis, Eckfahne, Eckstange, Eckstoß, Eckwurf

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[*] Wikipedia-Artikel „Ecke
[1, 2, 5] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Ecke
[1–6] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ecke
[*] canoo.net „Ecke
[1–6] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonEcke
[1–6] The Free Dictionary „Ecke

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Ecke, Eck“, Seite 226.

Deklinierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:

Ecke
Alte Rechtschreibung: Ek·ke

Aussprache:

IPA: [ˈɛkə]
Hörbeispiele: —
Reime: -ɛkə

Grammatische Merkmale:

  • Variante für den Dativ Singular des Substantivs Eck
  • Nominativ Plural des Substantivs Eck
  • Genitiv Plural des Substantivs Eck
  • Akkusativ Plural des Substantivs Eck
Ecke ist eine flektierte Form von Eck.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag Eck.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.

Ähnliche Wörter:

Ecker, Egge