tanzen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

tanzen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich tanze
du tanzt
er, sie, es tanzt
Präteritum ich tanzte
Konjunktiv II ich tanzte
Imperativ Singular tanze!
tanz!
Plural tanzt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
getanzt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:tanzen

Worttrennung:

tan·zen, Präteritum: tanz·te, Partizip II: ge·tanzt

Aussprache:

IPA: [ˈtanʦn̩], Präteritum: [ˈtanʦtə], Partizip II: [ɡəˈtanʦt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild tanzen (Info) Lautsprecherbild tanzen (österreichisch) (Info), Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -anʦn̩

Bedeutungen:

[1] sich rhythmisch bewegen, meist zu Musik
[2] einen Tanz ausführen

Herkunft:

seit dem 12. Jahrhundert bezeugt; mittelhochdeutsch tanzen,[1] entlehnt aus mittelniederländisch dansen (1240), übernommen von altfranzösisch dancer, dancier (um 1170),[2] Entlehnung aus altniederfränkisch *dansian, dementsprechend althochdeutsch dansōn ‚ziehen, dehnen‘. Dieses gehört zu urgermanischem *þansōnan, eine o-stufige Iterativbildung zu *þinsjanan, woraus frühneuhochdeutsch dinsen ‚ziehen, schleppen‘;[3] weitere siehe gedunsen, Gedöns.

Synonyme:

[1] hönkeln, abhotten, schwofen

Gegenwörter:

[1] gehen, laufen

Oberbegriffe:

[1, 2] bewegen

Beispiele:

[1] Sie tanzt wunderschön.
[1] Die Flammen tanzen im Kamin.
[2] Sie tanzt gerne Tango.

Redewendungen:

aus der Reihe tanzen

Wortbildungen:

antanzen, eintanzen, nachtanzen, tänzeln, vortanzen
Tanz, das Tanzen, Tänzer, Tanzkurs, Tanzlokal, Tanzpartner, Tanzstunde, Tanzunterricht

Übersetzungen[Bearbeiten]

 
Dialektausdrücke:
  • Wallisertitsch: tanzu

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „tanzen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „tanzen
[1, 2] canoo.net „tanzen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikontanzen

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 3. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2001, ISBN 3-411-04073-4, Stichwort: „Tanz“.
  2. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9
  3. Guus Kroonen: Etymological Dictionary of Proto-Germanic. Brill, Leiden 2013. S. 534.

Ähnliche Wörter:

Tanz (Substantiv), stanzen