bearbeiten

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

bearbeiten (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich bearbeite
du bearbeitest
er, sie, es bearbeitet
Präteritum ich bearbeitete
Konjunktiv II ich bearbeitete
Imperativ Singular bearbeite!
Plural bearbeitet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
bearbeitet haben
Alle weiteren Formen: Flexion:bearbeiten
[2, 3, 4] eine Skulptur bearbeiten

Worttrennung:

be·ar·bei·ten, Präteritum: be·ar·bei·te·te, Partizip II: be·ar·bei·tet

Aussprache:

IPA: [bəˈʔaʁbaɪ̯tn̩], Präteritum: [bəˈʔaʁbaɪ̯tətə], Partizip II: [bəˈʔaʁbaɪ̯tət]
Hörbeispiele:
deutsch: Lautsprecherbild bearbeiten (Info), Präteritum: Lautsprecherbild bearbeitete (Info), Partizip II: Lautsprecherbild bearbeitet (Info)
österreichisch: Lautsprecherbild bearbeiten (Info)

Bedeutungen:

[1] prüfend befinden
[2] auf etw. körperlich einwirken
[3] heftig schlagen, wiederholt auf etw. schlagen
[4] neu gestalten, verändern
[5] einreden, einwirken, drängen

Synonyme:

[1] prüfen, behandeln
[3] schlagen
[4] verändern, erneuern
[5] einwirken

Gegenwörter:

[1] übergehen
[2] schonen
[4] belassen

Beispiele:

[1] Der Beamte konnte den Akt nicht bearbeiten.
[2] Der Boden wurde mit Wachs bearbeitet.
[3] Der Masseur bearbeitet ihn mit einer Birkenrute.
[4] Das Drehbuch wurde nach einigen Beanstandungen nochmals bearbeitet.
[4] Miró wollte seinen Bildern Struktur geben. Dies begann für ihn jedoch nicht erst bei der Bildkomposition, sondern schon mit der Oberfläche: Sie sollte auch ein haptisches Erlebnis bieten. Daher bearbeitete er seine Leinwände, bevor er Farbe auftrug, und nutzte ungewöhnliche Materialien als Untergrund - etwa Jute, Sandpapier, Sackleinen oder Teerpappe, ein Material mit dem damals Dächer abgedichtet wurden.[1]
[5] Der Zeuge wurde vom Kommissar bearbeitet, bis er die Tat zugab.
[5] „In der folgenden Stunde wurde die Klasse gleich von zwei Lehrern agitatorisch bearbeitet.[2]

Wortbildungen:

Bearbeitung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „bearbeiten“.
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „bearbeiten
[1] canoo.net „bearbeiten
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonbearbeiten

Quellen:

  1. Sabine Oelze: Kunst - Rau und schmutzig: Joan Mirós Wandmalerei. Joan Miró zählt zu den bekanntesten spanischen Künstlern des 20. Jahrhunderts. Weniger bekannt ist seine Vorliebe für die Wand. Damit befasst sich nun die Frankfurter Ausstellung "Joan Miró: Wandbilder, Weltenbilder". In: Deutsche Welle. 26. Februar 2016 (URL, abgerufen am 24. Juni 2016).
  2. Matthias Platzeck: Zukunft braucht Herkunft. Deutsche Fragen, ostdeutsche Antworten. Hoffmann und Campe, Hamburg 2009, ISBN 978-3455501148, Seite 39.