ausführen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

ausführen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich führe aus
du führst aus
er, sie, es führt aus
Präteritum ich führte aus
Konjunktiv II ich führte aus
Imperativ Singular führe aus!
führ aus!
Plural führt aus!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
ausgeführt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:ausführen

Worttrennung:

aus·füh·ren, Präteritum: führ·te aus, Partizip II: aus·ge·führt

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯sˌfyːʁən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild ausführen (Info)

Bedeutungen:

[1] transitiv; von Waren: in andere Länder verkaufen
[2] transitiv: so handeln, dass dadurch eine Anweisung befolgt wird; auftragsgemäß durchführen
[3] transitiv: etwas Geplantes in die Tat umsetzen
[4] transitiv: eine bestimmte Tätigkeit erledigen; etwas Bestimmtes machen
[4a] PC: ein Programm anwenden
[5] transitiv; jemanden ausführen: jemanden (insbesondere: eine Geliebte / einen Geliebten) an einen bestimmten Ort oder zu einer bestimmten Veranstaltung einladen
[6] transitiv: etwas näher erklären

Herkunft:

zu mittelhochdeutsch ūzvüeren „hinausführen“[1]

Synonyme:

[1] exportieren
[2] durchführen, erfüllen, erledigen, verrichten
[3] realisieren, verrichten, verwirklichen; gehoben: ins Werk setzen; umgangssprachlich: über die Bühne bringen
[4] durchführen, vollführen
[6] erläutern, erörtern, illustrieren, veranschaulichen

Gegenwörter:

[1] einführen, importieren

Beispiele:

[1] Entwicklungsländer führen meist einfache landwirtschaftliche Produkte aus.
[2] Der Angestellte führt alle Befehle ordnungsgemäß aus.
[3]
[4]
[5] Aus Anlass ihres Geburtstags wollte er sie gerne ausführen.
[6] Könnten Sie das noch genauer ausführen?
[6] „Eine Kollegin führt dazu aus: ‚Die Kinder sind ja wesentlich aggressiver, lauter, nicht freundlicher, höflicher geworden.‘“[2]

Wortbildungen:

Ausfuhr, ausführlich, Ausführung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–6] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ausführen
[1–6] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalausführen
[1–6] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Wörterbuch der deutschen Sprache. Zehn Bände auf CD-ROM. CD-ROM-Ausgabe der 3. Auflage. Bibliographisches Institut und Brockhaus, Mannheim 2005, ISBN 3-411-06448-X, DNB 975626558, Eintrag „ausführen“.

Quellen:

  1. Vgl. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, Eintrag „führen“.
  2. Heide Liebold: Religions- und Ethiklehrkräfte in Ostdeutschland. eine empirische Studie zum beruflichen Selbstverständnis. LIT Verlag, Münster 2004, ISBN 9783825871239, Seite 125 (zitiert nach Google Books).

Konjugierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:

aus·füh·ren

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯sˌfyːʁən]
Hörbeispiele:

Grammatische Merkmale:

  • 1. Person Plural Konjunktiv II Präteritum Aktiv der Nebensatzkonjugation des Verbs ausfahren
  • 3. Person Plural Konjunktiv II Präteritum Aktiv der Nebensatzkonjugation des Verbs ausfahren
ausführen ist eine flektierte Form von ausfahren.
Die gesamte Konjugation findest du auf der Seite Flexion:ausfahren.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag ausfahren.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: aufführen, ausfahren