Reichtum

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Reichtum (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Reichtum die Reichtümer
Genitiv des Reichtums der Reichtümer
Dativ dem Reichtum den Reichtümern
Akkusativ den Reichtum die Reichtümer

Worttrennung:

Reich·tum, Plural: Reich·tü·mer

Aussprache:

IPA: [ˈʀaɪ̯çtuːm]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] großer materieller Besitz
[2] Plural: wird überwiegend zur Aufzählung kostbarer Dinge verwendet

Herkunft:

mittelhochdeutsch rīchtuom, althochdeutsch rīhtuom „Herrschaft, Macht, Herrschsucht, Reichtum“, belegt seit dem 9. Jahrhundert[1]

Gegenwörter:

[1] Armut

Unterbegriffe:

[2] Artenreichtum, Fischreichtum, übertragen: Einfallsreichtum, Ideenreichtum

Beispiele:

[1] Der Reichtum des Landes begründet sich auf das Öl.
[2] Die alte Gutenbergbibel ist eines der Reichtümer der Bibliothek.
[2] „Bald will er wieder lossegeln und diesmal auch Reichtümer finden.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Reichtum
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Reichtum
[*] canoo.net „Reichtum
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonReichtum
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonReichtümer
[1, 2] The Free Dictionary „Reichtum

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „reich“.
  2. Dietmar Pieper: Das erste globale Netz. In: SPIEGEL GESCHICHTE. Nummer Heft 1, 2016, Seite 14-17, Zitat Seite 15.