mapache

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

mapache (Asturisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

mapache

mapaches

Worttrennung:

ma·pa·che, Plural: ma·pa·ches

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Zoologie: (ursprünglich nur in den Wäldern Nordamerikas beheimateter, seit spätestens Mitte des 20. Jahrhunderts auch in Europa, im Kaukasus und in Japan vorkommender, mittlerweile auch in Parks und in von Menschen besiedelten Orten vordringender und sich Futter aus Abfallbehältern holender) nachtaktiver, allesfressender Vertreter der Familie der Kleinbären (Procyon lotor) mit kurzer, spitzer Schnauze, einer maskenartigen, schwarz gefärbten Gesichtszeichnung um die Augen und langem, buschigem, schwarz geringeltem Schwanz, dessen Fell unterschiedliche Grau- und/oder Brauntöne besitzt

Oberbegriffe:

[1] animal, mamíferu, plantígradu, omnívoru

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Diccionariu de la Llingua Asturiana (DALLA): „mapache

Ähnliche Wörter (Asturisch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen:
Levenshtein-Abstand von 1: apache


mapache (Galicisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

o mapache

os mapaches

Worttrennung:

ma·pa·che, Plural: ma·pa·ches

Aussprache:

IPA: [maˈpat͡ʃe̝][1]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Zoologie: (ursprünglich nur in den Wäldern Nordamerikas beheimateter, seit spätestens Mitte des 20. Jahrhunderts auch in Europa, im Kaukasus und in Japan vorkommender, mittlerweile auch in Parks und in von Menschen besiedelten Orten vordringender und sich Futter aus Abfallbehältern holender) nachtaktiver, allesfressender Vertreter der Familie der Kleinbären (Procyon lotor) mit kurzer, spitzer Schnauze, einer maskenartigen, schwarz gefärbten Gesichtszeichnung um die Augen und langem, buschigem, schwarz geringeltem Schwanz, dessen Fell unterschiedliche Grau- und/oder Brauntöne besitzt

Herkunft:

Das Wort ist dem gleichbedeutend Nahuatl mapach → nah[2][3] entlehnt.[4]

Synonyme:

[1] osiño lavador

Oberbegriffe:

[1] animal, mamífero, tetrápodo, plantígrado, omnívoro, predador, prociónido

Beispiele:

[1] «Lin que, a Xunta de Galicia teme a chegada, dun momento a outro, do mapache, un carnívoro de procedencia americana, que xa se instalou na provincia de Madrid.»[5]
„Ich habe gelesen, dass die Xunta de Galicia jederzeit die Ankunft des Waschbären befürchtet, eines Fleischfressers amerikanischer Herkunft, der sich bereits in der Provinz Madrid niedergelassen hat.“

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Galicischer Wikipedia-Artikel „mapache
[1] Dicionario da Real Academia Galega: „mapache
[1] Dicionario de Galego der Xunta de Galicia: „mapache

Quellen:

  1. Analog zu Dicionario de pronuncia da lingua galega: „apache“ und Dicionario de pronuncia da lingua galega: „mapuche
  2. Frances Karttunen: An Analytical Dictionary of Nahuatl. University of Oklahoma Press, Norman 1992, ISBN 0-8061-2421-0, Seite 137 (Zitiert nach Google Books; Erstausgabe bei University of Texas Press, Austin 1983).
  3. Stephanie Wood (Herausgeberin): Online Nahuatl Dictionary. ©2000–2020, Stichwort »mapach«.
  4. Dicionario de Galego der Xunta de Galicia: „mapache
  5. José Manuel Ponte: A chegada do mapache. In: La Opinión A Coruña. 18. November 2010 (URL, abgerufen am 30. März 2021).

Ähnliche Wörter (Galicisch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen:
Levenshtein-Abstand von 1: apache, mapuche


mapache (Spanisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

el mapache

los mapaches

[1] un mapache en busca de comida en el Parque nacional Tortuguero, Costa Rica;
foto tirada por Åsa Berndtsson, el 18 de enero 2016

ein Waschbär auf Nahrungssuche im Nationalpark Tortuguero, Costa Rica;
Aufnahme von Åsa Berndtsson am 18. Januar 2016
[3] un mapache (Tamandua mexicana) en el Parque nacional Corcovado, Costa Rica;
foto tirada por el usuário Dirk van der Made, el 27 de marzo 2004

ein Ameisenbär (Tamandua mexicana) im Nationalpark Corcovado, Costa Rica;
Aufnahme von Benutzer Dirk van der Made am 27. März 2004
[4] un mapache en el Parque nacional Tikal, Guatemala;
foto tirada por Dennis Jarvis, el 22 de febrero 2007

ein Weißrüssel-Nasenbär im Nationalpark Tikal, Guatemala;
Aufnahme von Dennis Jarvis am 22. Februar 2007

Nebenformen:

[1] Lateinamerika (Costa Rica, Honduras, Nicaragua): mapachín
[1] Lateinamerika (Mexiko): mapachitli

Worttrennung:

ma·pa·che, Plural: ma·pa·ches

Aussprache:

IPA: [ma̠ˈpa̠t͡ʃe̞]
Kastilien-La Mancha, Kastilien-León, Madrid auch: [ma̠ˈpa̠t͡se̞]
Antillen, Kanaren: [ma̠ˈpa̠d͡ʒe̞]
westliches Andalusien, Chile, nördliches Mexiko: [ma̠ˈpa̠ʃe̞]
Hörbeispiele:
Spanien (Villarreal): Lautsprecherbild mapache (Männerstimme) (Info)

Bedeutungen:

[1] Spanien, Lateinamerika (Costa Rica, Ecuador, El Salvador, Guatemala, Honduras, Kolumbien, Mexiko, Nicaragua); Zoologie: (ursprünglich nur in den Wäldern Nordamerikas beheimateter, seit spätestens Mitte des 20. Jahrhunderts auch in Europa, im Kaukasus und in Japan vorkommender, mittlerweile auch in Parks und in von Menschen besiedelten Orten vordringender und sich Futter aus Abfallbehältern holender) nachtaktiver, allesfressender Vertreter der Familie der Kleinbären (Procyon lotor) mit kurzer, spitzer Schnauze, einer maskenartigen, schwarz gefärbten Gesichtszeichnung um die Augen und langem, buschigem, schwarz geringeltem Schwanz, dessen Fell unterschiedliche Grau- und/oder Brauntöne besitzt
[2] metonymisch: Pelz des unter [1] beschriebenen Tieres
[3] Mexiko, Zentralamerika; Zoologie: Säugetier mit auffällig langer Schnauze, das sich von Ameisen und Termiten ernährt (Vermilingua)
[4] Guatemala; Zoologie: vorwiegend tagaktiver, allesfressender Vertreter der Familie der Kleinbären (Nasua narica) mit länglichem Kopf, rüsselartiger Schnauze und langem, buschigem Schwanz, dessen Fell überwiegend graubraun gefärbt ist mit einer silbrigen Tönung an den Vorderbeinen und einem weißen Band auf der Schnauze nahe der Nase

Herkunft:

Das in der ersten Bedeutung seit 1780[1] bezeugte Wort ist dem gleichbedeutend Nahuatl mapach → nah[2][3] entlehnt.[1][4][5] Die zweite Bedeutung ist ab 1927, die dritte ab 1925 und die vierte ab 1942 bezeugt.[1]

Synonyme:

[1] gato manglatero, oso lavador, osito lavador, zorra manglera
[1] Lateinamerika (Mexiko): lavador, lavandero, ratón lavandero, solitario
[1] Lateinamerika (nördliches Honduras): racuno / raguno
[3] oso hormiguero
[4] coatí de nariz blanca

Gegenwörter:

[1] häufig verwechselt mit: mapache japonés / perro mapache

Verkleinerungsformen:

[1] mapachito

Oberbegriffe:

[1, 3, 4] animal, mamífero
[1, 4] tetrápodo, plantígrado, omnívoro, predador, prociónido
[2] piel

Beispiele:

[1] «Sólo el mapache tiene un poder de acomodación equivalente al de los humanos y los primates.»[6]
„Nur der Waschbär hat eine Anpassungsfähigkeit, die der der Menschen und Primaten entspricht.“
[1] «Hemos encontrado esta localidad numerosos murciélagos, lechuzas, mapaches, ranas y pequeños ratones.»[7]
„Wir sind an diesem Ort auf zahlreiche Fledermäuse, Eulen, Waschbären, Frösche und kleine Mäuse gestoßen.“
[2] «Entre otros objetos está la chaqueta militar que Dean Martin usó en el vestuario de la película de 1958 The Young Lions (La ira de los dioses) y un abrigo de mapache de Peter Lawford de la cinta de 1948 Easter Parade.»[8]
„Unter den anderen Auktionaten befanden sich die Militärjacke, die Dean Martin als Requisit im Film The Young Lions (Die jungen Löwen) aus dem Jahr 1958 trug und ein Mantel aus Waschbärpelz von Peter Lawford aus dem Streifen Easter Parade von 1948.“
[3]
[4]

Wortbildungen:

[1] Substantiv: mapacheterapia
[1] Verb: mapachear

Entlehnungen:

[1] Baskisch: mapatxe

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Spanischer Wikipedia-Artikel „mapache
[1] Real Academia Española, Diccionario de la lengua española, 2001 „mapache
[1] PONS Spanisch-Deutsch, Stichwort: „mapache
[1] Langenscheidt Spanisch-Deutsch, Stichwort: „mapache
[1] LEO Spanisch-Deutsch, Stichwort: „mapache
[1] Real Academia Española, Diccionario esencial de la lengua española, 2006 „mapache
[1] Real Academia Española, Diccionario de americanismos, 2010 „mapache
[1–4] Real Academia Española, Nuevo Diccionario Histórico del Español, 2013–2021: „mapache

Quellen:

  1. 1,0 1,1 1,2 Real Academia Española, Nuevo Diccionario Histórico del Español, 2013–2021: „mapache
  2. Frances Karttunen: An Analytical Dictionary of Nahuatl. University of Oklahoma Press, Norman 1992, ISBN 0-8061-2421-0, Seite 137 (Zitiert nach Google Books; Erstausgabe bei University of Texas Press, Austin 1983).
  3. Stephanie Wood (Herausgeberin): Online Nahuatl Dictionary. ©2000–2020, Stichwort »mapach«.
  4. Real Academia Española, Diccionario de la lengua española, 2001 „mapache
  5. Real Academia Española, Diccionario de americanismos, 2010 „mapache
  6. Dardo Bardier: De la visión al conocimiento. Primera edición, TRADINCO, Montevideo 2001 (Zitiert nach CORPES).
  7. Ana Teresa Torres: Nocturama. Primera edición, Editorial Alfa, Caracas 2006, ISBN 980-354-198-6, Seite 188 (Zitiert nach Google Books).
  8. Premio Tony y Globo de Oro de Al Pacino irán a subasta de Goldin Auctions. In: La Nación. 8. Januar 2015 (URL, abgerufen am 30. März 2021).
    Im Original sind die Filmtitel »The Young Lions«, »La ira de los dioses« und »Easter Parade« kursiv gesetzt.

Substantiv, m, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

el mapache

los mapaches

Singular

Plural

la mapache

las mapaches

Worttrennung:

ma·pa·che, Plural: ma·pa·ches

Aussprache:

IPA: [ma̠ˈpa̠t͡ʃe̞]
Kastilien-La Mancha, Kastilien-León, Madrid auch: [ma̠ˈpa̠t͡se̞]
Antillen, Kanaren: [ma̠ˈpa̠d͡ʒe̞]
westliches Andalusien, Chile, nördliches Mexiko: [ma̠ˈpa̠ʃe̞]
Hörbeispiele:
Spanien (Villarreal): Lautsprecherbild mapache (Männerstimme) (Info)

Bedeutungen:

[1] Mexiko: Mitglied des Movimiento Armado Mapachista
[2] Mexiko umgangssprachlich: jemand, der unverblühmt Wahlbetrug begeht, indem er unrechtmäßig Wahlzettel aus Wahlurnen entnimmt oder welche in diese hinzufügt
[3] El Salvador abwertend: Bauer, der sich angeberisch, eingebildet, großkotzig gibt
[4] Honduras abwertend: opportunistische, schmarotzerhafte Person, die stets darauf aus ist, jemand anderen zu betrügen

Herkunft:

Bei der ersten seit 1985 bezeugten Bedeutung handelt sich um eine Übertragung zum im ersten Abschnitt beschriebenen gleichnamigen Waschbären, da die Guerilleros dieser Gruppierung vornehmlich nachts aktiv waren und durch Felder schlichen.[1] Die zweite Bedeutung ist ab 1992, die dritte und vierte ab 2010 bezeugt.[1]

Oberbegriffe:

[1–4] persona

Beispiele:

[1] «Fue en esos días cuando él se hizo cargo de quienes le habían salvado la vida, de su “segundo regimiento”, y cuando los bautizó como “mapaches”[2]
„In jenen Tagen übernahm er die Verantwortung für diejenigen, die sein Leben gerettet hatten, für sein ‚zweites Regiment‘, und taufte sie ‚[mapaches]‘.“
[2] «Quique del Copete en abierta gira de proselitismo, mientras brigadas de mapaches expertos recorren el país ofreciéndose a candidatos priístas que quieran hacer pactos para la Grande a cuenta de ayudas electorales locales.»[3]
„Quique de Copete [ist] mit offenem Bekehrungseifer auf Wahlkampftour, während Brigaden an erfahrenen Wahlmanipulatoren das Land bereisen und sich PRI-Kandidaten anbieten, die Pakte für La Grande schließen wollen auf Kosten lokaler Wahlhilfen.“
[3]
[4]

Wortbildungen:

[1, 2] Substantive: mapachismo, mapachista
[2] Adjektiv: mapacheado
[2] Substantive: exmapache, mapachada, mapacheada, mapacheo, mapachera, mapachería, mapachero
[2] Verb: mapachear

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[2–4] Real Academia Española, Diccionario de americanismos, 2010 „mapache
[2] „Diccionario de mexicanismos“ der Academia Mexicana de la Lengua: „mapache“.
[1–4] Real Academia Española, Nuevo Diccionario Histórico del Español, 2013–2021: „mapache

Quellen:

  1. 1,0 1,1 Real Academia Española, Nuevo Diccionario Histórico del Español, 2013–2021: „mapache
  2. Antonio García de León: Resistencia y utopía. Memorial de agravios y crónica de revueltas y profecías acaecidas en la provincia de Chiapas durante los últimos quinientos años de su historia. Ediciones Era, México (D. F.) 2002, ISBN 968-411-397-8, Seite 264 (Zitiert nach Google Books; tercera reimpresión).
  3. Julio Hernández López: Astillero. In: La Jornada. 1. Juni 2009, ISSN 0188-2392 (URL, abgerufen am 30. März 2021).

Substantiv, m, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

el mapache

los mapaches

Singular

Plural

la mapache

las mapaches

Worttrennung:

ma·pa·che, Plural: ma·pa·ches

Aussprache:

IPA: [ma̠ˈpa̠t͡ʃe̞]
Kastilien-La Mancha, Kastilien-León, Madrid auch: [ma̠ˈpa̠t͡se̞]
Antillen, Kanaren: [ma̠ˈpa̠d͡ʒe̞]
westliches Andalusien, Chile, nördliches Mexiko: [ma̠ˈpa̠ʃe̞]
Hörbeispiele:
Spanien (Villarreal): Lautsprecherbild mapache (Männerstimme) (Info)

Bedeutungen:

[1] Mexiko, Honduras: Mitglied der Partei Movimiento de Acción Popular
[2] Honduras abwertend: Mitglied oder Sympathisant einer Partei der politischen Linke oder einer, die für Ideen der politischen Linke eintritt

Herkunft:

Bei dem Wort in seiner ersten Bedeutung handelt es sich um eine seit 1992 bezeugte Ableitung zum Akronym MAP (Movimiento de Acción Popular).[1] Die zweite Bedeutung ist ab 2010 bezeugt.[1]

Oberbegriffe:

[1, 2] persona

Beispiele:

[1] «Por tanto, después renunció al viejo, e inexistente históricamente, membrete para convertirse en el flamante Partido Socialista Unificado de México (PSUM), que, como su nombre indicaba, logró agrupar a varias organizaciones revolucionarias, como el MAUS, la “ola verde” del Partido del Pueblo Mexicano (PPM) y el Movimiento de Acción Popular (MAP), compuesto por intelectuales (entre ellos Arnaldo Córdova, José Woldenberg, Gustavo Gordillo, Rolando Cordera) conocidos como “los mapaches”, de quienes se decía que “eran la izquierda que el gobierno quería”.»[2]
„Daher verzichtete man später auf den alten und historisch nicht verbürgten Briefkopf, um in die brandneue Sozialistische Einheitspartei Mexikos (PSUM) aufzugehen, die, wie ihr Name andeutete, es schaffte, mehrere revolutionäre Organisationen zusammenzubringen, wie die MAUS, die ‚grüne Welle‘ der Mexikanischen Volkspartei (PPM) und der Volksaktionsbewegung (MAP), bestehend aus Intellektuellen (darunter Arnaldo Córdova, José Woldenberg, Gustavo Gordillo, Rolando Cordera), bekannt als ‚die [mapaches]‘, von denen es hieß, sie ‚seien die Linke, die die Regierung wollte.‘“
[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[2] Real Academia Española, Diccionario de americanismos, 2010 „mapache
[1, 2] Real Academia Española, Nuevo Diccionario Histórico del Español, 2013–2021: „mapache²

Quellen:

  1. 1,0 1,1 Real Academia Española, Nuevo Diccionario Histórico del Español, 2013–2021: „mapache²
  2. José Agustín: Tragicomedia mexicana. [Volumen] 2, La vida en México de 1970–1982, Planeta, México (D. F.) 1992, ISBN 968-406-789-5, Seite 260 (Zitiert nach Google Books).

Ähnliche Wörter (Spanisch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen:
Levenshtein-Abstand von 1: apache, mapacho, mapuche