Park

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Park (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural 1 Plural 2 Plural 3
Nominativ der Park die Parks die Parke die Pärke
Genitiv des Parks der Parks der Parke der Pärke
Dativ dem Park den Parks den Parken den Pärken
Akkusativ den Park die Parks die Parke die Pärke
[1] Park, Die Orangerie des Schlosses Versailles

Anmerkung zum Plural:

Plural 2 wird selten verwendet. Plural 3 wird vorwiegend in der Schweiz verwendet.

Worttrennung:

Park, Plural 1: Parks, Plural 2: Par·ke, Plural 3: Pär·ke

Aussprache:

IPA: [paʁk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Park (Info)
Reime: -aʁk

Bedeutungen:

[1] hauptsächlich mit Pflanzen gestaltetes, weiträumiges Gelände
[2] kurz für: Fuhrpark, Wagenpark o. ä.

Herkunft:

im 18. Jahrhundert von französisch parc → fr entlehnt, das auf mittellateinisch parricus → la (Gehege, umzäuntes Gelände) zurückgeht. „In der Bedeutung »Gehege« war das Wort schon früher entlehnt worden.“[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Garten, Gartenanlage, Landschaftsgarten, Parkanlage

Oberbegriffe:

[1] Grünanlage, Grünfläche
[2] Gesamtbestand, Sammelstelle

Unterbegriffe:

[1] Bahnhofspark, Bärenpark, Biosphärenpark, Golfpark, Kurpark, Landschaftspark, Nationalpark, Naturpark, Ökopark, Schlosspark, Stadtpark, Tierpark, Wildpark, Zoopark
[2] Businesspark, Firmen-Businesspark, Fuhrpark, Maschinenpark, Skaterpark, Solarpark, Technologiepark, Technopark, Vergnügungspark, Wagenpark, Windpark

Beispiele:

[1] Der Park ist sehr schön angelegt.
[1] „Auch die Vegetation des Parkes war hier, wie allerwärts in Irland, eine bewundernswerthe.“[2]
[1] Und der Herbst bliess draussen die Blätter von den Bäumen, durch Gärten, über Strassen, durch Pärke und über Dächer.[3]
[2] „Sibir fliegt genau so wie die anderen Regionalgesellschaften fast ausschließlich mit Maschinen russischer Bauart, die Tupolev, Jakovlev, Antonov oder Il’jušin heißen. […] Der Park ist zwar überaltert, aber die Absturzquote liegt im internationalen Durchschnitt.“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] in den Park gehen, im Park spazieren

Wortbildungen:

Parkanlage, Parkbank, Parkbeschreibung, Parkbesucher, Parkgestaltung, Parkgipfel, Parksee, Parkseite, Parkspielerei, Parktherme, Parkwächter

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Park (Begriffsklärung)
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Park“.
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Park
[1, 2] canoo.net „Park
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonPark
[1, 2] Duden online „Park

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Park“, Seite 681.
  2. Arnold von Lasaulx: Aus Irland, Reiseskizzen und Studien. Emil Strauss, 1878, Seite 133
  3. Marc Vesper: Ein Single kommt immer allein.... Books on Demand, 2008, ISBN 9783837071689, Seite 226
  4. Andreas Sternfeldt, Bodo Thöns: Die russische Schwarzmeerküste. Unterwegs zwischen Sotschi und Anapa. Trescher, 2005, ISBN 9783897940680, Seite 369

Substantiv, m, f, Nachname[Bearbeiten]

Singular m Singular f Plural
Nominativ der Park
(Park)
die Park
(Park)
die Parks
Genitiv des Park
des Parks
(Parks)
der Park
(Park)
der Parks
Dativ dem Park
(Park)
der Park
(Park)
den Parks
Akkusativ den Park
(Park)
die Park
(Park)
die Parks
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Anmerkung:

Der mündliche, umgangssprachliche Gebrauch des Artikels bei Nachnamen ist nicht einheitlich. Norddeutsch gebraucht man tendenziell keinen Artikel, mitteldeutsch ist der Gebrauch uneinheitlich, in süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Idiomen wird der Artikel tendenziell gebraucht.
Für den Fall des Artikelgebrauches gilt: der „Park“ – für männliche Einzelpersonen, die „Park“ im Singular – für weibliche Einzelpersonen; ein und/oder eine „Park“ für einen und/oder eine Angehörige aus der Familie „Park“ und/oder der Gruppe der Namenträger. Die im Plural gilt für die Familie und/oder alle Namenträger gleichen Namens. Der schriftliche, standardsprachliche Gebrauch bei Nachnamen ist prinzipiell ohne Artikel.

Worttrennung:

Park, Plural: Par·ks

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] deutscher Familienname

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Park (Begriffsklärung)

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Bark, parken