Landschaftspark

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Landschaftspark (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural 1 Plural 2 Plural 3
Nominativ der Landschaftspark

die Landschaftsparks die Landschaftsparke die Landschaftspärke
Genitiv des Landschaftsparks

der Landschaftsparks der Landschaftsparke der Landschaftspärke
Dativ dem Landschaftspark

den Landschaftsparks den Landschaftsparken den Landschaftspärken
Akkusativ den Landschaftspark

die Landschaftsparks die Landschaftsparke die Landschaftspärke

Anmerkung zum Plural:

siehe Park

Worttrennung:

Land·schafts·park, Plural 1: Land·schafts·parks, Plural 2: Land·schafts·par·ke, Plural 3: Land·schafts·pär·ke

Aussprache:

IPA: [ˈlantʃaft͡sˌpaʁk]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] relativ großer, architektonisch und gärtnerisch gestalteter Bereich einer Landschaft

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Landschaft, Fugenelement -s und Park

Sinnverwandte Wörter:

[1] Landschaftsgarten

Oberbegriffe:

[1] Park

Beispiele:

[1] „Im Rahmen der BUGA entsteht hier ein attraktiver, großzügiger Landschaftspark, der einen Gegenpol zu dem regen Leben in der Altstadt bietet.“[1]
[1] „Pückler ging voller Enthusiasmus an die Umgestaltung seines Muskauer Besitzes in einen einzigartigen Landschaftspark.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Landschaftspark
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Landschaftspark
[*] canoo.net „Landschaftspark
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonLandschaftspark

Quellen:

  1. Joana Müller: Koblenz blüht auf: Die BUGA 2011 als Chance einer nachhaltigen Stadtentwicklung. In: Thomas Brühne, Stefan Harnischmacher (Herausgeber): Koblenz und sein Umland. Eine Auswahl geographischer Exkursionen. Bouvier, Bonn 2011, ISBN 978-3-416-03338-1, Seite 30-37, Zitat Seite 31.
  2. Thomas Wieke: Die seltsame Ehe des Fürsten Pückler. In: Konturen. Magazin für Sprache, Literatur und Landschaft. Nummer Heft 1, 1993, Seite 5-12, Zitat Seite 7.