Thema

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nuvola apps korganizer.png Dieser Eintrag war in der 19. Woche
des Jahres 2017 das Wort der Woche.

Thema (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural 1 Plural 2

Nominativ das Thema

die Themen die Themata

Genitiv des Themas

der Themen der Themata

Dativ dem Thema

den Themen den Themata

Akkusativ das Thema

die Themen die Themata

Worttrennung:

The·ma, Plural 1: The·men Plural 2: The·ma·ta

Aussprache:

IPA: [ˈteːma]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Thema (Info) Lautsprecherbild Thema (Österreich) (Info)
Reime: -eːma

Bedeutungen:

[1] gedanklicher Mittelpunkt
[2] gemeinsamer Fokus einer Gesprächsgruppe
[3] Musik: Hauptteil, dessen Ideen oder Harmoniefolgen in Improvisationen oder weiteren Teilen ausgearbeitet, paraphrasiert oder imitiert werden
[4] Literatur: Gegenstand oder Grundgedanke zum Beispiel einer schriftlichen Arbeit oder eines literarischen Werkes
[5] Grammatik: Ausgangsinformation eines Satzes (während das Rhema die auf diese Information bezogenen neuen Ausführungen bezeichnet); im Deutschen ist in vielen Fällen das Subjekt das Thema des Satzes
[6] Geschichte: Verwaltungsdistrikt im Byzantinischen Reich

Herkunft:

im 15. Jahrhundert von lateinisch thema → la entlehnt, das auf altgriechisch θέμα (théma) → grcAusspruch, Behauptung“ zurückgeht.[1]

Synonyme:

[1, 2, 4] Betreff, Grundgedanke, Kerngedanke, Kerninhalt, Mitteilungsschwerpunkt, Mittelpunkt, Subjekt; übertragen: Schwerpunkt
[5] Inhalt
[4] Sujet

Sinnverwandte Wörter:

[1] Aufgabe, Bereich, Ding, Gegenstand, Inhalt, Kern, Mitte, Punkt, Sache,umgangssprachlich: Teil

Gegenwörter:

[1] Fachbereich, Fachgebiet, Sachbereich, Sachgebiet
[5] Rhema

Oberbegriffe:

[5] funktionale Satzperspektive, Thema-Rhema-Gliederung

Unterbegriffe:

[1, 2] Hauptthema, Nebenthema, News-Thema, Schwerpunktthema, Standardthema, UFO-Thema
[2] Dauerthema, Dieselthema, Diskussionsthema, Gesprächsthema, Java-Thema, Reizthema, Spielthema, Stadtthema, Tabuthema, Tagesthema, Vortragsthema, Wahlkampfthema, Zukunftsthema

Beispiele:

[1] Das Thema der Ausstellung ist Kunst des 19. Jahrhunderts.
[1] „Ein feldgrauer Prediger sprach über »Dienen und Gehorchen« oder andere Themata.[2]
[1] „Dieser ließ sich von dem Thema nicht abbringen.“[3]
[2] Heute Abend wird das Thema „Ideologien des 20. Jahrhunderts“ diskutiert.
[3] Johann Sebastian Bach nahm für eine Reihe seiner Musikstück die Tonfolge B-A-C-H zum Thema.
[4] »Das Boot« von L.G. Buchheim hat den U-Boot-Krieg zum Thema.
[5] In »Peter kommt heute nach Hause.« ist „Peter“ das Thema des Satzes, „nach Hause“ das Rhema, wenn „nach Háuse“ den Satzakzent trägt.
[6] Das byzantinische Reich ist in Themen gegliedert.

Charakteristische Wortkombinationen:

kein Thema; ein zentrales Thema, ein wichtiges Thema, ein heikles Thema , beherrschendes Thema , ein leidiges Thema; ein brisantes Thema, ein sensibles Thema; ein aktuell es Thema; ein heißes Thema, sich mit einem Thema beschäftigen, sich mit einem Thema befassen; zum Thema kommen; vom Thema ablenken; Thema des Tages/der Woche/des Monats/des Jahres

Wortbildungen:

Adjektive: thematisch
Substantive:
[1] Thematik, Themenbereich, Themengebiet, Themenseite, Themensender, Themenstunde
[6] Themenverfassung
Verben: thematisieren

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Thema
[3] Wikipedia-Artikel „Thema (Musik)
[4] Wikipedia-Artikel „Thema (Literatur)
[5] Wikipedia-Artikel „Thema-Rhema-Gliederung
[6] Wikipedia-Artikel „Thema (byzantinische Verwaltung)
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Thema
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Thema
[1–5] Duden online „Thema
[1–3] canoo.net „Thema
[1, 2, 4] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonThema
[5] Hadumod Bußmann: Lexikon der Sprachwissenschaft. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. Kröner, Stuttgart 2002. Stichwort: „Thema vs. Rhema“. ISBN 3-520-45203-0.
[5] Helmut Glück (Herausgeber), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Thema“. Metzler, Stuttgart/Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.
[5] Theodor Lewandowski: Linguistisches Wörterbuch. 4., neu bearbeitete Auflage Quelle & Meyer, Heidelberg 1985, Stichwort: „Thema und Rhema“. ISBN 3-494-02050-7.

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Thema“, Seite 915.
  2. Joachim Ringelnatz: Als Mariner im Krieg. Diogenes, Zürich 1994, Seite 198. ISBN 3-257-06047-5. (Der Text erschien unter dem Namen Gustav Hester im Jahr 1928.)
  3. Alfred Andersch: Winterspelt. Roman. Diogenes, Zürich 1974, ISBN 3-257-01518-6, Seite 203.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Theta
Anagramme: Mathe




Das Gesuchte nicht gefunden? Ähnliche Wörter aus allen Sprachen:

tema, theme