beschäftigen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

beschäftigen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich beschäftige
du beschäftigst
er, sie, es beschäftigt
Präteritum ich beschäftigte
Konjunktiv II ich beschäftigte
Imperativ Singular beschäftige!
Plural beschäftigt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
beschäftigt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:beschäftigen

Worttrennung:

be·schäf·ti·gen, Präteritum: be·schäf·tig·te, Partizip II: be·schäf·tigt

Aussprache:

IPA: [bəˈʃɛftɪɡn̩], Präteritum: [bəˈʃɛftɪçtə], Partizip II: [bəˈʃɛftɪçt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild beschäftigen (Info), Präteritum: —, Partizip II:

Bedeutungen:

[1] etwas beschäftigt jemanden: etwas ist die jetzige Tätigkeit einer Person; mit Betonung der beschäftigenden Sache
[2] reflexiv, sich beschäftigen: einer Sache oder Person konzentriert seine Aufmerksamkeit widmen
[3] jemand beschäftigt jemanden: jemandem eine Arbeitsstelle geben
[4] jemand beschäftigt jemanden mit etwas: jemandem etwas zu tun geben

Synonyme:

[1] beanspruchen, betätigen, widmen
[2] arbeiten, machen, tun, sich befassen, sich betätigen, hantieren, sich widmen
[3] anheuern, anstellen, anwerben, einstellen
[4] aufhalten, belasten, betrauen, verpflichten

Oberbegriffe:

[1] verarbeiten
[2] arbeiten
[3] einstellen
[4] beauftragen

Unterbegriffe:

[1] nachgehen, erfüllen, bewegen
[2] pflegen, befassen
[4] auslasten

Beispiele:

[1] Dieses Problem beschäftigte ihn so sehr, dass er kaum Zeit für andere Tätigkeiten hatte.
[1] „Aber auch die Schüsse auf Journalisten beschäftigen die Medien.“[1]
[1] „Natürlich wird die Frage, warum Dolly trotz aller Voraussagen überhaupt möglich war, die Wissenschaft noch beschäftigen.[2]
[2] Dann hätten sie sich mit Inhalten beschäftigen müssen.
[2] „Im nächsten Schritt wird sich die Vereinsführung nun intensiver mit der Frage beschäftigen, welche neuen Spieler zur nächsten Saison noch kommen sollen.“[3]
[3] Sie beschäftigt in ihrer Firma hundert Leute.
[3] „Das Organisationskomitee für die WM 2006 wird seinen umstrittenen Vizepräsidenten Fedor Radmann weiter beschäftigen.[4]
[4] Er beschäftigt die Kinder mit einem Spiel.
[4] „Dann halten Sie ihn kurz und beschäftigen ihn mit zermürbenden Kopieraufträgen“.[5]

Redewendungen:

[3] schwarz beschäftigen

Charakteristische Wortkombinationen:

[2, 4] sich/jemanden (mit etwas) beschäftigen

Wortbildungen:

Beschäftigen, Beschäftigung, Beschäftigte, Beschäftigter, beschäftigend, beschäftigt

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–4] Goethe-Wörterbuch „beschäftigen
[1–4] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „beschäftigen“.
[1–4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „beschäftigen
[1–4] canoo.net „beschäftigen
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonbeschäftigen

Quellen:

  1. Carola Richter: Arabische Presseschau: "Araber werden die Rechnung des Irak-Kriegs bezahlen müssen". In: Spiegel Online. 9. April 2003, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 1. September 2015).
  2. Hartmut Wewetzer: Das Ende eines Wunders. Komentar. In: Der Tagesspiegel Online. 16. Februar 2003 (URL, abgerufen am 1. September 2015).
  3. Stefan Hermanns: Sport; Probezeit bestanden. In: Der Tagesspiegel Online. 19. April 2003 (URL, abgerufen am 1. September 2015).
  4. WM 2006: Beckenbauers Vize büßt Macht ein. In: Spiegel Online. 1. April 2003, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 1. September 2015).
  5. Philipp Köster: Glosse "Akademische Mythen": Das Gesetz des Dschungels. In: Spiegel Online. 23. April 2002, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 1. September 2015).