Ausspruch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ausspruch (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Ausspruch

die Aussprüche

Genitiv des Ausspruchs

der Aussprüche

Dativ dem Ausspruch

den Aussprüchen

Akkusativ den Ausspruch

die Aussprüche

Worttrennung:

Aus·spruch, Plural: Aus·sprü·che

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯sˌʃpʀʊχ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Ausspruch (Info)

Bedeutungen:

[1] eine kurze, wichtige Aussage, oft von berühmten Menschen
[2] Recht: Mitteilung, Entscheidung einer juristischen Instanz[1] oder juristisch relevante (Willens-)Erklärung einer Person

Synonyme:

[1] Diktum, Spruch
[2] Spruch, Urteil, Entscheidung

Sinnverwandte Wörter:

[2] Gerichtsspruch; Erklärung, Aussprechen

Beispiele:

[1] „Diese Ansicht gegen die Romantik gipfelte in Goethes Ausspruch ‚Klassisch ist das Gesunde, romantisch das Kranke.‘“[2]
[2] „Allein der schriftlich dem Täter zur Kenntnis gegebene gerichtliche Ausspruch reicht aus, um ihn zum Befolgen der getroffenen Anordnungen zu veranlassen.“[3]
[2] „Das Risiko des Arbeitgebers, dass ihm bei dem Ausspruch der Kündigung Fehler unterlaufen und die Kündigung […] von den Arbeitsgerichten als unwirksam bewertet wird, ist erheblich.“[4]
[2] „Das Eigentum überhaupt kann durch den Willen des Eigentümers; durch das Gesetz, und durch richterlichen Ausspruch verloren gehen.“[5]
[2] „Der Antrag kann bis zum Ausspruch der Annahme formlos zurückgenommen werden.“[6]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ausspruch
[1] canoo.net „Ausspruch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAusspruch
[1] The Free Dictionary „Ausspruch
[1] Duden online „Ausspruch

Quellen:

  1. Deutsches Rechtswörterbuch „Gerichtsspruch“, Erläuterung: „Ausspruch, Entscheidung eines Gerichts“
  2. Verena Decker: Goethe – Analyse seines Gedichts „Gesang der Geister über den Wassern“. Grin Verlag, München 2004, Seite 5 (zitiert nach Google Books, abgerufen am 21. Oktober 2013)
  3. Klaus Reinhold: Informationen zum Gewaltschutzgesetz. Direktorin des Amtsgerichts Otterndorf Sabine Deutschmann, Stand: 2010, abgerufen am 18. März 2013 (HTML, Deutsch, Absatz Die Maßnahmen des Gerichts).
  4. Kanzlei Bartels, Mehring & Partner: Die Kündigung des Arbeitsverhältnisses. Abgerufen am 18. März 2013 (HTML, Deutsch).
  5. Helmut Koziol, Peter Bydlinski, Raimund Bollenberger (Herausgeber): Kurzkommentar zum ABGB. Springer, 2007, ISBN 978-3-211-71643-4, Seite 417 (Zitiert nach Google Books, Google Books).
  6. Gerd Brudermüller, Rainer Hoppenz (Herausgeber): Familiensachen. Hüthig Jehle Rehm, 2009, ISBN 978-3-8114-3366-3, Seite 745 (Zitiert nach Google Books, Google Books).
  7. 7,0 7,1 7,2 7,3 7,4 Dora von Beseler, Barbara Wüstefeld (geb. Jacobs): Law Dictionary. Fachwörterbuch der anglo-amerikanischen Rechtssprache einschliesslich wirtschaftlicher und politischer Begriffe. 4., neubearbeitete und erweiterte Auflage. Deutsch-Englisch, de Gruyter, Berlin, New York 1991, ISBN 0-89925-463-2, Seite 209, DNB 910520496 „Ausspruch“

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Ausbruch