leidig

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

leidig (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
leidig leidiger am leidigsten
Alle weiteren Formen: Flexion:leidig

Worttrennung:

lei·dig, Komparativ: lei·di·ger, Superlativ: am lei·digs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈlaɪ̯dɪç], [ˈlaɪ̯dɪk]
Hörbeispiele:
Reime: -aɪ̯dɪç

Bedeutungen:

[1] in der Art und Weise des Leids; so, dass es zu Leid, zu Ungemach führt; ärgerlich; lästig; unangenehm

Sinnverwandte Wörter:

[1] anstrengend, blöd, dumm, fatal, hässlich, lästig, misslich, nervend, nervig, nicht wünschenswert, peinlich, schlecht, schlimm, schrecklich, störend, unangenehm, unbequem, unerfreulich, unerquicklich, unerwünscht, ungut, (schweizerisch) bemühend, ungefreut; unliebsam, unpassend, unschön, unwillkommen, wenig beneidenswert

Beispiele:

[1] Die leidige Daddelei auf den mobilen Geräten im Regionalzug fiel mir zusehends auf den Wecker.
[1] Am Wochenenede soll es regnen, da ist die leidige Steuererklärung dran.
[1] Auch die Migranten lösen das leidige Personalproblem nicht.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] leidige Angelegenheit, leidiges Thema

Wortbildungen:

leidigerweise

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „leidig
[1] canoo.net „leidig
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „leidig
[1] The Free Dictionary „leidig
[1] Duden online „leidig
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonleidig

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: leidlich, ledig