Zehner

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zehner (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Zehner die Zehner
Genitiv des Zehners der Zehner
Dativ dem Zehner den Zehnern
Akkusativ den Zehner die Zehner
[2] ein Zehner

Worttrennung:

Zeh·ner, Plural: Zeh·ner

Aussprache:

IPA: [ˈt͡seːnɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Zehner (Info)
Reime: -eːnɐ

Bedeutungen:

[1] in Deutschland allerdings umgangssprachlich, allgemein:[1] etwas mit Größe, Wert, Maß oder Nummer 10
[2] speziell: Münze oder Geldschein im Wert von zehn Währungseinheiten
[3] speziell: Bus- oder Bahnlinie mit der Nummer Zehn
[4] speziell: Spielkarte mit 10 Augen
[5] speziell: Sprungbrett in einer Höhe von 10 Metern
[6] speziell: Fußballspieler im offensiven Mittelfeld (welcher früher und auch heute oft die Nummer 10 auf dem Trikot trug)
[7] speziell: zehnte Klassenstufe; Schüler in der zehnten Klasse
[8] speziell: (Treffer in die) Mitte der Zielscheibe, der den höchsten Punktwert (10) hat
[9] speziell: Schraubenschlüssel mit einer Maulweite von zehn Millimetern
[10] Mathematik: im Dezimalsystem die zweite Vorkommastelle
[11] österreichisch; süddeutsch umgangssprachlich:[1] eine Zehn
[12] zweites Jahrzehnt eines Jahrhunderts
[13] Wein von [11]

Symbole:

[11] 10

Sinnverwandte Wörter:

[6] Spielmacher

Gegenwörter:

[1, 3–5] Einser, Zweier, Dreier und so weiter
[2] Fünfer, Zwanziger, Fünfziger (Fuffziger, Fuffi), Hunderter (Hunni)
[4] As, König, Bube, Dame
[6] Sechser, Achter, Neuner
[10] Tausender, Hunderter, Einer, Zehntel, Hundertstel und so weiter

Oberbegriffe:

[2] Geld
[4] Karte
[5] Sprungbrett
[6] Fußballspieler

Beispiele:

[1]
[2] Kannst du mir einen Zehner wechseln?
[2] „Manchmal erledigt er kleine Transportarbeiten und verdient sich einen Zehner dazu, denn arbeiten tut er nicht.“[2]
[3] Um in die Innenstadt zu kommen fahren sie am besten mit dem Zehner bis zum Bahnhof, von dort sind es noch 10 Minuten zu Fuß.
[4] Er spielte den Kreuz Zehner und sticht.
[5] Für den Sprung vom Zehner musste er allen Mut zusammen nehmen.
[6] Der Zehner wurde ausgewechselt.
[7] Die Zehner schreiben heute eine wichtige Prüfung.
[7] „Die Zehner treffen sich schon am Dienstag nach dem Abendessen im Klassenzimmer!“[3]
[8] „Ich hatte in jeder Disziplin und Serie im Wettbewerb alle Zehner getroffen und dabei die kürzeste Zeit gebraucht.“[4]
[9] Welchen Schraubenschlüssel brauchst du? – Den Zehner!
[9] „Reichst du mir mal den Zehner aus dem Kasten da?“[5]
[10] Beim schriftlichen Addieren werden die Zehner vor den Hundertern zusammengezählt.
[10] „Ihre Schüler müssen lernen, dass die Zehner zwar zuerst geschrieben, jedoch die Einer zuerst gesprochen werden.“[6]
[11] Warum steht hier ein Zehner drauf?
[12] „Die Oversight-Behörde wurde in den Zehnern geschaffen.“[7]
[13] „Von den Jahrgängen Zehn und Elf noch ein paar Flaschen. Ich persönlich würde den Zehner vorziehen.“[8]

Wortbildungen:

Zehnerblock, Zehnerbruch, Zehnergruppe, Zehnerkarte, Zehnerlogarithmus, Zehnerpack, Zehnerpackung, Zehnerpotenz, Zehnerreihe, Zehnerstelle, Zehnersystem

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[2, 4–6, 10] Wikipedia-Artikel „Zehner
[2, 4, 7, 10, 11, 13] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Zehner
[2, 10, 11, 13] Duden online „Zehner (Münze, Geldschein, Jahrzehnt)
[2–10, 12] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Zehner
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalZehner
[2, 9, 11] The Free Dictionary „Zehner

Quellen:

  1. 1,0 1,1 ÖBV im Auftrag des Bundesministeriums für Unterricht und Kulturelle Angelegenheiten (Herausgeber): Österreichisches Wörterbuch. Neubearbeitung auf der Grundlage des amtlichen Regelwerks. Schulausgabe – 38. neubearbeitete Auflage. ÖBV, Pädag. Verl., Wien 1997, ISBN 3-215-07910-0 (Bearbeitung: Otto Back et al.; Red.: Herbert Fussy).
  2. Sonja Steiner: Der leuchtende Elmar. epubli, 2014, ISBN 978-3-7375-0803-2, Seite 25 (Zitiert nach Google Books)
  3. Sissi Flegel: Der Liebeszauber: Abenteuer in der Villa Rosa - Band 2. jumpbooks, 2019, ISBN 978-3-9605326-8-2, Seite 290 (Zitiert nach Google Books)
  4. Wolfgang Ahrensmeier: Schiessen. BoD – Books on Demand, 2021, ISBN 978-3-7526-6005-0, Seite 562 (Zitiert nach Google Books)
  5. Jan Brandt: Der magische Adventskalender. Dumont Buchverlag, 2018, ISBN 978-3-8321-8433-9, Seite 114 (Zitiert nach Google Books)
  6. Jasmin Jost: Wir erobern den Zahlenraum bis 20. Persen Verlag, 2012, ISBN 978-3-8344-3485-2, Seite 12 (Zitiert nach Google Books)
  7. Greg Bear: Slant. Heyne Verlag, 2014, ISBN 978-3-641-13588-1, Seite 347 (Zitiert nach Google Books)
  8. Karsten Flohr: Zeiten der Hoffnung. Suhrkamp Verlag, 2012, ISBN 978-3-458-77460-0, Seite 237 (Zitiert nach Google Books)

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Zehner die Zehner
Genitiv der Zehner der Zehner
Dativ der Zehner den Zehnern
Akkusativ die Zehner die Zehner

Worttrennung:

Zeh·ner, Plural: Zeh·ner

Aussprache:

IPA: [ˈt͡seːnɐ]
Hörbeispiele:
Reime: -eːnɐ

Bedeutungen:

[1] Briefmarke mit einem Wert von zehn Einheiten

Beispiele:

[1] „Sie haben mich nicht verstanden, Signora. Wir haben zurzeit gar keine Briefmarken! Nicht eine einzige. Keine Zehner, keine Zwanziger, keine Fünfziger, niente.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Duden online „Zehner (Briefmarke)
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Zehner

Quellen:

  1. Sabine Thiesler: Basta, Amore!. Heyne Verlag, 2014, ISBN 978-3-641-13426-6, Seite 102 (Zitiert nach Google Books)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Zehnder
Anagramme: herzen, Herzen, zehren