Schwarz

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schwarz (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Schwarz
Genitiv des Schwarz
des Schwarzes
Dativ dem Schwarz
Akkusativ das Schwarz

Worttrennung:

Schwarz, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ʃvaʁʦ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Schwarz (Info), Lautsprecherbild Schwarz (Info)
Reime: -aʁʦ

Bedeutungen:

[1] Name der dunkelsten Farbe

Herkunft:

Substantivierung des Adjektivs schwarz

Gegenwörter:

[1] Weiß

Oberbegriffe:

[1] Farbe

Unterbegriffe:

[1] Edelschwarz, Eisenschwarz

Beispiele:

[1] Das Schwarz ihrer Augen war schwärzer als die Nacht. Sie trägt heute ein Abendkleid in Schwarz.

Redewendungen:

[1] Schwarz wie die Nacht
[1] ins Schwarze treffen, Schuß ins Schwarze

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Schwarz und Weiß
[1] absolutes Schwarz, edles Schwarz, glänzendes Schwarz, klassisches Schwarz, mattes Schwarz, nächtliches Schwarz, reines Schwarz, sattes Schwarz, schlichtes Schwarz, strenges Schwarz, Lautsprecherbild -> (Info) tiefes Schwarz, undurchdringliches Schwarz
[1] Schwarz tragen (=schwarze Kleidung tragen, wenn man in Trauer ist)

Wortbildungen:

[1] Schwarzafrikaner, Schwarzafrikanerin, Schwarze, Schwarzer

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Schwarz
[1] canoo.net „Schwarz

Substantiv, ohne Artikel[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ Schwarz
Genitiv Schwarz
Dativ Schwarz
Akkusativ Schwarz

Worttrennung:

Schwarz, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ʃvaʁʦ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Schwarz (Info), Lautsprecherbild Schwarz (Info)
Reime: -aʁʦ

Bedeutungen:

[1] in den Spielen Schach, Dame, Mühle und Go der Spieler mit den schwarzen Spielsteinen
[2] Trauerkleidung

Herkunft:

[1] abgeleitet von der Farbe der Spielfiguren und -steine
[2] im westlichen Kulturkreis ist Schwarz die Farbe der Trauer und des Todes

Gegenwörter:

[1] Weiß
[2] Weiß als Zeichen der Freude und des Glücks (s. Hochzeit)

Beispiele:

[1] Schwarz ist am Zug.
[2] Seitdem ihr Mann tot ist, geht sie nur noch in Schwarz.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Schwarz zieht; Schwarz schlägt Weiß; Schwarz wird von Weiß geschlagen; Schwarz gewinnt / verliert (gegen Weiß); Schwarz haben
[2] Schwarz tragen; in Schwarz gehen; das Schwarz ablegen; sich in Schwarz hüllen / kleiden

Übersetzungen[Bearbeiten]

 

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Schach

Substantiv, m, f, Nachname[Bearbeiten]

Singular m Singular f Plural 1 Plural 2
Nominativ der Schwarz
(Schwarz)
die Schwarz
(Schwarz)
die Schwarz
die Schwarzes
die Schwarzens
Genitiv des Schwarz
des Schwarz’
(Schwarz’)
der Schwarz
(Schwarz)
der Schwarz
der Schwarzes
der Schwarzens
Dativ dem Schwarz
(Schwarz)
der Schwarz
(Schwarz)
den Schwarz
den Schwarzes
den Schwarzens
Akkusativ den Schwarz
(Schwarz)
die Schwarz
(Schwarz)
die Schwarz
die Schwarzes
die Schwarzens
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen
[1] geografische Verteilung des Nachnamens Schwarz in Deutschland
[1] geografische Verteilung des Nachnamens Schwarz in Österreich

Anmerkung:

Der mündliche, umgangssprachliche Gebrauch des Artikels bei Nachnamen ist nicht einheitlich. Norddeutsch gebraucht man tendenziell keinen Artikel, mitteldeutsch ist der Gebrauch uneinheitlich, in süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Idiomen wird der Artikel tendenziell gebraucht.
Für den Fall des Artikelgebrauches gilt: der „Schwarz“ – für männliche Einzelpersonen, die „Schwarz“ im Singular – für weibliche Einzelpersonen; ein und/oder eine „Schwarz“ für einen und/oder eine Angehörige aus der Familie „Schwarz“ und/oder der Gruppe der Namenträger. Die im Plural gilt für die Familie und/oder alle Namenträger gleichen Namens. Der schriftliche, standardsprachliche Gebrauch bei Nachnamen ist prinzipiell ohne Artikel.

Aussprache:

IPA: [ʃvaʁʦ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Schwarz (Info), Lautsprecherbild Schwarz (Info)
Reime: -aʁʦ

Bedeutungen:

[1] deutscher Familienname

Herkunft:

[1] Übername zu mittelhochdeutsch swarz "schwarz, dunkelfarbig", meist als Anspielung auf die Haarfarbe des ersten Namensträgers

Namensvarianten:

Schwardt, Schwart, Schwarting, Schwartz, Schwarze, Schwärzel, Schwarzer, Schwarzelt

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

Berthold Schwarz: deutscher Mönch
Carl Heinrich Wilhelm Schwarz: evangelischer Theologe
Christoph Schwarz: Maler
David Schwarz: Luftschiffbauer
Friedrich Heinrich Christian Schwarz: Theologe
Hans Schwarz: Medailleur und Bildschnitzer
Hermann Amandus Schwarz: Mathematiker
Jewgenij Lwowitsch Schwarz: russischer Schriftsteller
Rudolf Schwarz: Architekt
Werner Schwarz: Politiker (CDU)

Wortbildungen:

Schwarzbart, Schwarzhaupt, Schwarzkopf, Schwarz-Schilling

Übersetzungen[Bearbeiten]

 

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Schwarz (Begriffsklärung)

Ähnliche Wörter:

Schwanz, Schwarm , Schwarze, Schwärze, schwärzen, Schwatz