Farbton

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Farbton (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Farbton

die Farbtöne

Genitiv des Farbtones
des Farbtons

der Farbtöne

Dativ dem Farbton
dem Farbtone

den Farbtönen

Akkusativ den Farbton

die Farbtöne

Worttrennung:

Farb·ton, Plural: Farb·tö·ne

Aussprache:

IPA: [ˈfaʁpˌtoːn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Farbton (Info)

Bedeutungen:

[1] Art der Farbe
[2] Abstufung einer Farbe

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Wortes Farbe und Ton

Synonyme:

[1] Farbe, Tinte
[2] Farbabstufung, Schattierung, Tönung

Oberbegriffe:

[1, 2] Farbenlehre

Unterbegriffe:

[1, 2] Blauton, Braunton, Gelbton, Grauton, Grünton, Magentaton, Orangeton, Rotton, Schwarzton, Weißton, Wunschfarbton

Beispiele:

[1] Gut sehen Zusammenstellungen von Kleidungsstücken im gleichen Farbton aus.
[1] „Der weiße Boubou des Jeli nahm im Schein des Feuers abwechselnd rote und blaue Farbtöne an, doch sein Gesicht formte eine kontrastlose schwarze Scheibe am Nachthimmel.“[1]
[1, 2] „In seinem ganzen Werk werden Schlüsselstellen durch Lichtverhältnisse und Farbtöne markiert.“[2]
[2] Ein heller Farbton würde dir besser stehen.

Wortbildungen:

farbtonrichtig

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Farbton
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Farbton
[2] canoo.net „Farbton
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonFarbton
[2] The Free Dictionary „Farbton

Quellen:

  1. Michael Obert: Regenzauber. Auf dem Niger ins Innere Afrikas. 5. Auflage. Malik National Geographic, München 2010, ISBN 978-3-89405-249-2, Seite 155.
  2. Jürgen Goldstein: Blau. Eine Wunderkammer seiner Bedeutungen. Matthes & Seitz, Berlin 2017, ISBN 978-3-95757-383-4, Seite 59.