Kamerun

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kamerun (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (das) Kamerun
Genitiv (des Kamerun)
(des Kameruns)

Kameruns
Dativ (dem) Kamerun
Akkusativ (das) Kamerun
[1] Kameruns Flagge
[1] Lage Kameruns in Zentralafrika

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Kamerun“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Worttrennung:

Ka·me·run, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈkaməʁuːn], [kaməˈʁuːn]
Hörbeispiele:
Reime: -uːn

Bedeutungen:

[1] ein Land in Zentralafrika

Abkürzungen:

[1] Kfz-Kennzeichen: TC, Internet: CM, olympisch: CMR

Herkunft:

[1] von „Rio dos Camarões“ (Fluss der Krabben), der Bezeichnung der portugiesischen Entdecker für den Fluss Wouri[1]

Synonyme:

[1] amtlich: Republik Kamerun
[1] ehemals, amtlich: Bundesrepublik Kamerun, Vereinigte Republik Kamerun

Beispiele:

[1] Kamerun war früher eine deutsche Kolonie.
[1] Jaunde ist die Hauptstadt von Kamerun.
[1] „Ethnisch gliedert sich Kamerun in 286 verschiedenen Volks- und Sprachgruppen.“[2]
[1] „Viele Klassenräume in Kamerun sind mit Schulbänken ausgestattet, die am Boden fixiert sind.“[3]

Wortbildungen:

Kameruner, Kamerunerin, kamerunisch


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Kamerun
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kamerun
[1] canoo.net „Kamerun
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKamerun
[1] Duden online „Kamerun
[1] Auswärtiges Amt: Länderverzeichnis für den amtlichen Gebrauch in der Bundesrepublik Deutschland (PDF), Stand: 28. Juni 2018, Seite 50.


Quellen:

  1. Albert Gouaffo: Wissens- und Kulturtransfer im kolonialen Kontext. Das Beispiel Kamerun - Deutschland (1884 - 1919). Königshausen & Neumann, Würzburg 2007, ISBN 978-3-8260-3754-2, Seite 58, Fußnote 64.
  2. Wikipedia-Artikel „Kamerun
  3. Juliane Käppel: Ich spiele, also spreche ich. In: Der Sprachdienst 6, 2010, Seite 209-210; Zitat Seite 210.

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Kamerun

die ?

Genitiv des Kameruns

der ?

Dativ dem Kamerun

den ?

Akkusativ das Kamerun

die ?

Worttrennung:

Ka·me·run, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈkaməʁuːn], [kaməˈʁuːn]
Hörbeispiele:
Reime: -uːn

Bedeutungen:

[1] scherzhaft: FKK-Strand

Beispiele:

[1] Hier beginnt Kamerun.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kamerun