Beruf

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Beruf (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Beruf

die Berufe

Genitiv des Berufs
des Berufes

der Berufe

Dativ dem Beruf
dem Berufe

den Berufen

Akkusativ den Beruf

die Berufe

Worttrennung:

Be·ruf, Plural: Be·ru·fe

Aussprache:

IPA: [bəˈʁuːf]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Beruf (Info), Lautsprecherbild (österreichisch) (Info)
Reime: -uːf

Bedeutungen:

[1] spezielle, erlernte Erwerbstätigkeit

Abkürzungen:

[1] Ber.

Herkunft:

aus mittelhochdeutsch beruof → gmh („Leumund“), von Luther gebraucht für »Berufung« (für griechisch κλῆσις (klẽsis) → grc[1], lateinisch vocatio → la[2]). Wurde dann auch für »Stand und Amt des Menschen« verwendet (zu berufen).[3]

Synonyme:

[1] (erlernte) Tätigkeit, Erwerbstätigkeit, Job, Profession

Gegenwörter:

[1] Amt, Lehrstuhl, Position, Stellung

Oberbegriffe:

[1] Tätigkeit

Unterbegriffe:

[1] Gewerk, Handwerk
[1] Anlernberuf, Arztberuf, Ausbildungsberuf, Brotberuf, Büroberuf, Dienstleistungsberuf, Elektroberuf, Frauenberuf, Handwerksberuf, Hauptberuf, Heilberuf, Ingenieurberuf, IT-Beruf, Künstlerberuf, Lebensberuf, Lehrberuf, Lehrerberuf, Mangelberuf, Männerberuf, Modeberuf, Nebenberuf, Pflegeberuf, Schauspielerberuf, Schmiedeberuf, Schönheitsberuf, Sozialberuf, Traumberuf, Zivilberuf, Zweitberuf

Beispiele:

[1] Ich bin Bergmann von Beruf.
[1] Welchen Beruf hast du erlernt?
[1] „Sein Beruf ist ungemein nützlich und skandalös unmenschlich.“[4]
[1] „Der Beruf hatte mich ausgelaugt.“[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] akademischer, freier, gewerblicher, kaufmännischer, medizinischer, sozialer, technischer Beruf
[1] einen Beruf ausüben, erlernen

Wortbildungen:

Adjektive/Adverbien: beruflich, berufstätig, berufsunfähig
Substantive: Berufsabschluss, Berufsalltag, Berufsanfänger, Berufsarmee, Berufsausbildung, Berufsaussicht, Berufsausübung, Berufsberatung, Berufsbezeichnung, Berufsbild, Berufsbiografie, Berufseinsteiger, Berufsfischer, Berufsfotografie, Berufsgeistlichkeit, Berufsgruppe, Berufskollege, Berufspilot, Berufspolitiker, Berufspraktikum, Berufsschicht, Berufsschule, Berufsstand, Berufstauglichkeit, Berufsverband, Berufsverbot, Berufsverbrecher, Berufsverkehr, Berufswahl, Berufswunsch, Berufsziel, Berufszweig, Berufung, Freiberufler
Verben: berufen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Beruf
[1] canoo.net „Beruf
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Beruf
[1] Duden online „Beruf
[1] The Free Dictionary „Beruf
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBeruf

Quellen:

  1. Henry George Liddell, Robert Scott, revised and augmented throughout by Sir Henry Stuart Jones with assistance of Roderick McKenzie: A Greek-English Lexicon. Clarendon Press, Oxford 1940. Stichwort „κλῆσις“.
  2. Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch: „vocatio“ (Zeno.org)
  3. Duden online „Beruf
  4. Andreas Altmann: Gebrauchsanweisung für die Welt. 8. Auflage. Piper, München/Berlin/Zürich 2016, ISBN 978-3-492-27608-5, Seite 19. Erstauflage 2012.
  5. Charles Bukowski: Ausgeträumt. Roman. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1997 (übersetzt von Carl Weissner), ISBN 3-423-12342-7, Seite 98. Englisches Original 1994.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Berufung