Anzug

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anzug (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Anzug die Anzüge
Genitiv des Anzugs
des Anzuges
der Anzüge
Dativ dem Anzug
dem Anzuge
den Anzügen
Akkusativ den Anzug die Anzüge
[4] Mann im Anzug

Worttrennung:

An·zug, Plural: An·zü·ge

Aussprache:

IPA: [ˈanˌʦuːk], Plural: [ˈanˌʦyːɡə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Anzug (Info), Plural: Lautsprecherbild Anzüge (Info)

Bedeutungen:

[1] das Heranziehen, Heranziehen, Heranrücken
[2] der erste Zug bei Brettspielen, das erste Ausspielen, Aufdecken, Nehmen bei Kartenspielen
[3] die Art und Weise, wie man sich anzieht, angezogen ist, die Art der Bekleidung
[4] zweiteilige (Jacke und Hose) oder dreiteilige (Jacke, Hose und Weste) Bekleidung für Herren
[5] Technik: eine Schräge an einem Bauteil

Herkunft:

Substantivierung von anziehen

Synonyme:

[3] Aufzug, Outfit

Gegenwörter:

[1] Abzug, Auszug
[4] Kombination

Oberbegriffe:

[3, 4] Bekleidung, Mode, Kultur
[4] Bekleidung, Herrenbekleidung, Kultur, Mode

Unterbegriffe:

[4] Abendanzug, Arbeitsanzug, Firmungsanzug, Frack, Gabardineanzug, Geschäftsanzug, Hochzeitsanzug, Hosenanzug, Jogginganzug, Maßanzug, Nadelstreifenanzug, Neoprenanzug, Kampfanzug, Schwimmanzug, Smoking, Schlafanzug, Sonntagsanzug, Tarnanzug, Taucheranzug, Trainingsanzug

Beispiele:

[1] Der Anzug des Gewitters kündigte sich mit dunklen Wolken und aufkommendem Wind an.
[2] „Verteidigungen im Anzug sind ja bekanntlich Schwarze Systeme, die von Weiß gespielt werden, allerdings mit einem Tempo Vorsprung.“[1]
[3] Wie sieht denn dein Anzug heute aus?
[4] Für manchen Herren reicht alle zehn Jahre ein neuer Anzug.
[4] „Die Wege des Blaus sind unergründlich. Vielleicht kann ein Ausriss aus einer Modezeitschrift weiterhelfen: Ein Mann im blauen Anzug ist zu sehen, fotografiert von schräg unten, mit einem knallblauen Himmel als Hintergrund. Das ist ein wunderschönes Foto, aber hilft das weiter?“[2]
[4] „Es war die Zeit, als sich die Jugend an der Universität noch siezte, als Studenten Anzüge und Krawatten trugen und ihre Kommilitoninnen Kleider mit weißen Kragen oder Perlenketten.“[3]
[4] „Wenn Sie das erste Loch im Ärmel bemerken, dann wissen Sie, es ist höchste Zeit, sich um einen neuen Anzug zu kümmern.“[4]
[5]

Redewendungen:

etwas ist im Anzug - etwas zieht heran, herauf

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] einen Anzug tragen

Wortbildungen:

Anzugstoff, Astronautenanzug, Badeanzug, Raumanzug, Schutzanzug

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[4] Wikipedia-Artikel „Anzug
[2, 4] Wikipedia-Artikel „Anzug (Begriffsklärung)
[1, 4] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Anzug
[1, 4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Anzug
[(4)] canoo.net „Anzug
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAnzug
[1, 4] The Free Dictionary „Anzug
[(1), 4] Duden online „Anzug
[5] Hans Koepf: Bildwörterbuch der Architektur. 2. (unveränderter Nachdruck) Auflage. Kröner, Stuttgart 1985, ISBN 3-520-19402-3 „Anzug“, Seite 18.

Quellen:

  1. Antibiont: Verteidigungen im Anzug. Schachmatt.de, 20. August 2004, archiviert vom Original am 20. August 2004 abgerufen am 15. Januar 2012 (HTML, Deutsch).
  2. JÜRGEN VON RUTENBERG, BLAU und andere Probleme, in: DIE ZEIT 18.11.1999, Seite 2, Seite 3
  3. Sabine Bode: Die vergessene Generation. Die Kriegskinder brechen ihr Schweigen. 3. Auflage. Klett-Cotta, Stuttgart 2013, ISBN 978-3-608-94797-7, Seite 62.
  4. Alfred Döblin: Berlin Alexanderplatz. Die Geschichte vom Franz Biberkopf. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1965, ISBN 3-423-00295-6, Seite 225. Erstveröffentlichung 1929.

Ähnliche Wörter:

ANZUS, Anziehung, Einzug