Auszug

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auszug (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Auszug die Auszüge
Genitiv des Auszugs
des Auszuges
der Auszüge
Dativ dem Auszug
dem Auszuge
den Auszügen
Akkusativ den Auszug die Auszüge

Worttrennung:

Aus·zug, Plural: Aus·zü·ge

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯sʦuːk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Auszug (Info)

Bedeutungen:

[1] kein Plural: Vorgang, aus einem Raum oder einem Gebäude hinauszugehen
[2] kein Plural: endgültiges Verlassen eines Raum oder auch eines Gebietes
[3] ausgewählter, wörtlich übernommener Teil eines Textes
[4] gekürzte Fassung, die den wesentlichen Inhalt erfasst
[5] Bankwesen: Beleg über aktuelle Daten eines Kontos
[6] ChemiePharmazie: aus Pflanzen gewonnene Substanz
[7] Technik: beweglicher, mechanischer Teil, der ausgefahren werden kann
[8] regionalSüddeutschlandÖsterreich: rechtlich geregelte Leistungen an Geld und Naturalien, die ein Bauer nach seiner Hofübergabe von seinem Nachfolger erhält
[9] regionalSchweiz: erste Altersklasse Wehrpflichtiger

Herkunft:

mittelhochdeutsch ūʒzuc „das Ausziehen; Einwand, Einspruch; Ausnahme“, ab 16. Jahrhundert im Sinn von „gekürzte Wiedergabe einer Schrift“[1]
Substantivierung des Verbs ausziehen

Synonyme:

[2] Ausziehen
[3] Exzerpt, Teilabschrift, Textausschnitt
[5] Bankauszug, Kontoauszug
[6] Extrakt
[8] Altenteil, Ausgedinge, Ausnahme, Austrag

Sinnverwandte Wörter:

[2] Abkehr, Abwanderung, Aufgabe (Wohnungsaufgabe), Auskehr, Ausräumen, Ausräumung, Auswanderung, Herausziehen, Hinausziehen, Überfahrt, Übersiedlung, Umsiedlung, Umziehen, Umzug
[3] Absatz, Abschnitt, Ausschnitt
[4] Kurzfassung

Gegenwörter:

[1, 2] Einkehr, Einzug

Oberbegriffe:

[1] Fahrt, Wanderung, Zug

Unterbegriffe:

[2] Datenauszug, Grundbuchsauszug, Versicherungsdatenauszug
[5] Bankauszug, Datenbankauszug, Firmenbuchauszug, Jahresauszug, Kontoauszug, Monatsauszug, Tagesauszug
[7] Ladenauszug

Beispiele:

[1]
[2] Seine Freunde unterstützten ihn tatkräftig beim Auszug aus der alten Wohnung.
[2] „Und die Preise steigen nach dem Auszug des alten Mieters oft so stark, dass Alleinerziehende und Familien sich den Einzug nicht leisten können.“[2]
[3] Wir benötigen einen beglaubigten Auszug aus dem Grundbuch.
[4] Es folgt ein kleiner Auszug über die gesetzliche Situation in Deutschland.
[5] Den letzten Auszug muss ich noch überprüfen und ausdrucken.
[6] Ein wässriger Auszug von Früchten enthält alle in Wasser löslichen Teile der Früchte.
[7] Bei ausgefahrenem Auszug darf der Kran nicht voll belastet werden.
[8]
[9]

Wortbildungen:

Adjektive/Adverbien: auszugsweise
Substantive: Auszugsdrucker, Auszugsmehl, Auszugstermin
[7] Auszugstisch
[8] Auszüger, Auszügler, Auszugsbauer, Auszugshaus
[9] Auszüger, Auszügler

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[2, 5, 6, 7] Wikipedia-Artikel „Auszug
[9] Wikipedia-Artikel „Auszug (Militär)
[1, 3] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Auszug“.
[1–4, 6–8] Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig 1793–1801 „Auszug“.
[1–4, 6–9] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Auszug
[*] canoo.net „Auszug
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAuszug
[1, 4–6] The Free Dictionary „Auszug
[2–4 6–9] wissen.de – Wörterbuch „Auszug
[3, 6] wissen.de – Lexikon „Auszug
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Auszug
[1–9] Duden online „Auszug
[1–9] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 234.

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. neu bearbeitete 5. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04075-9, Stichwort ziehen.
  2. Florian Güßgen: Städter in Not. In: Stern. Nummer Heft 9, 2017, Seite 24-35, Zitat Seite 30.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Aufzug, Ausflug