Schlafanzug

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Schlafanzug (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Schlafanzug

die Schlafanzüge

Genitiv des Schlafanzuges
des Schlafanzugs

der Schlafanzüge

Dativ dem Schlafanzug
dem Schlafanzuge

den Schlafanzügen

Akkusativ den Schlafanzug

die Schlafanzüge

[1] Schlafanzug

Worttrennung:
Schlaf·an·zug, Plural: Schlaf·an·zü·ge

Aussprache:
IPA: [ˈʃlaːfʔanˌt͡suːk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Schlafanzug (Info)

Bedeutungen:
[1] für die Nachtruhe vorgesehene Kleidung, oft aus Hose und Oberteil bestehend

Herkunft:
Determinativkompositum, zusammengesetzt aus Schlaf und Anzug

Synonyme:
[1] Pyjama

Sinnverwandte Wörter:
[1] Strampler

Gegenwörter:
[1] Nachthemd, Negligé

Oberbegriffe:
[1] Nachtwäsche

Unterbegriffe:
[1] Damenschlafanzug, Frottee-Schlafanzug, Herrenschlafanzug, Kinderschlafanzug, Seidenschlafanzug

Beispiele:
[1] Vor Jahren besagte eine statistische Erhebung, dass 37 % der Menschen nachts keinen Schlafanzug tragen.
[1] Noch im Schlafanzug lief er vor die Tür, als er die Sirene hörte.
[1] Um zehn Uhr morgens hatte sie immer noch ihren Schlafanzug an und telefonierte seelenruhig mit einer Freundin.
[1] Verschenken Sie etwa zu Weihnachten Socken, Krawatten und Schlafanzüge?
[1] „Ins Krankenhaus bekam ich meinen blauen Schlafanzug mit.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] ein Schlafanzug aus Seide, Baumwolle, Frottée, ein bequem geschnittener Schlafanzug

Wortbildungen:
Schlafanzugjacke, Schlafanzughose, Schlafanzugoberteil, Schlafanzughose

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Schlafanzug
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schlafanzug
[*] canoonet „Schlafanzug
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSchlafanzug
[1] The Free Dictionary „Schlafanzug
[1] Duden online „Schlafanzug

Quellen:

  1. Gerhard Henschel: Kindheitsroman. Hoffmann und Campe, Hamburg 2004, ISBN 3-455-03171-4, Seite 125.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Schlafentzug