Tau

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tau (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Tau
Genitiv des Taues
des Taus
Dativ dem Tau
dem Taue
Akkusativ den Tau

Worttrennung:

Tau, kein Plural

Aussprache:

IPA: [taʊ̯]
Hörbeispiele: —
Reime: -aʊ̯

Bedeutungen:

[1] Niederschlag, durch Abkühlung (in Bodennähe) kondensierter Wasserdampf

Herkunft:

althochdeutsch und mittelhochdeutsch tou, mittelniederdeutsch douwe, dow, mittelniederländisch dau, dou, altenglisch dēaw bedeuten sinngemäß „das Fließende, Tropfende“[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Nebel

Gegenwörter:

[1] Dampf, Dunst

Oberbegriffe:

[1] Wasser

Unterbegriffe:

[1] Frühtau, Honigtau, Morgentau, Nachttau, Sonnentau

Beispiele:

[1] Die Wiesen sind morgens feucht vom Tau.

Redewendungen:

[1] vor Tau und Tag (am frühen Morgen)
[1] den Tau fallen hören (sehr gescheit sein)

Sprichwörter:

[1] Ein guter Tau ist soviel wert wie ein leichter Regen

Charakteristische Wortkombinationen:

Tau fällt; Tau treten
gefrorener Tau (Reif)

Wortbildungen:

[1] Taubildung, tauen, Taupunkt, Taufliege, taufrisch, Taufrosch, taunass, Tautropfen, Tauwasser, Tauwetter, Tauwind, Tauwurm

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Tau (Niederschlag)
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „thau
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Tau
[1] canoo.net „Tau
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonTau

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 6. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2003, ISBN 3-423-32511-9, Seite 1415f.

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Tau die Taue
Genitiv des Taus
des Taues
der Taue
Dativ dem Tau
dem Taue
den Tauen
Akkusativ das Tau die Taue

Worttrennung:

Tau, Plural: Taue

Aussprache:

IPA: [taʊ̯], Plural: [ˈtaʊ̯ə]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -aʊ̯

Bedeutungen:

[1] starkes Schiffsseil aus Hanf oder Stahldraht
[2] Geräteturnen: Seil, insbesondere zum Klettern

Herkunft:

aus dem Niederdeutschen Tau „starkes Seil“ im 16. Jahrhundert in die Literatursprache übernommen; von mittelniederdeutsch touwe, tow, tau „Gerät, Werkzeug, Geschirr, Schiffsgerät“, das auf mittelniederdeutsch, niederländisch touwen „ausrüsten, bereiten“ zurückgeht[1]

Synonyme:

[1] Reep, Seil, Tampen, Leine, Trosse
seemännisch: Ende
[2] Kletterseil

Oberbegriffe:

[1] Tauwerk (alle Hanf- und Drahttaue auf dem Schiff)

Unterbegriffe:

[1] Ankertau, Bugsiertau, Drahttau, Geitau, Hanftau, Halsentau, Haltetau, Kabeltau, Schiffstau, Schlepptau, Strecktau
[1] Klettertau, Springtau

Beispiele:

[1] Das Schiff war mit einem Tau am Bollwerk befestigt.

Wortbildungen:

[1] Tauende, Tauwerk
[2] Tauspringen, Tauziehen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Tauwerk
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „tau
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Tau
[1] canoo.net „Tau
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonTau

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 6. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2003, ISBN 3-423-32511-9, Seite 1416.

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Tau die Taus
Genitiv des Taus der Taus
Dativ dem Tau den Taus
Akkusativ das Tau die Taus

Worttrennung:

Tau, Plural: Taus

Aussprache:

IPA: [taʊ̯], Plural: [taʊ̯s]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -aʊ̯

Bedeutungen:

[1] Name des neunzehnten Buchstabens im griechischen Alphabet

Abkürzungen:

[1] Minuskel: τ, Majuskel: Τ

Herkunft:

von altgriechisch ταῦ (taū) → grc

Gegenwörter:

[1] Kohyponyme zum Oberbegriff griechisches Alphabet: Alpha, Beta, Gamma, Delta, Epsilon, Zeta, Eta, Theta, Iota, Kappa, Lambda, My, Ny, Xi, Omikron, Pi, Rho, Sigma, Ypsilon, Phi, Chi, Psi, Omega

Oberbegriffe:

[1] griechischer Buchstabe

Beispiele:

[1] Das Aussehen der Taus am Computermonitor ist weitgehend vom verwendeten Font abhängig.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Tau (Buchstabe)
[1] canoo.net „Tau
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonTau

Tau (International)[Bearbeiten]

Abkürzung[Bearbeiten]

Bedeutungen:

[1] Abkürzung für das Sternbild Taurus (Stier)

Beispiele:

[1] η Tau (Eta Tauri) ist Alkyone, der Hauptstern der Plejaden.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Stier (Sternbild)
[1] www.abkuerzungen.de: „Tau