Majuskel

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Majuskel (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Majuskel die Majuskeln
Genitiv der Majuskel der Majuskeln
Dativ der Majuskel den Majuskeln
Akkusativ die Majuskel die Majuskeln

Worttrennung:

Ma·jus·kel, Plural: Ma·jus·keln

Aussprache:

IPA: [maˈjʊskl̩], Plural: [maˈjʊskl̩n]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ʊskl̩

Bedeutungen:

[1] Linguistik, Schriftlinguistik: großgeschriebener Buchstabe

Synonyme:

[1] Großbuchstabe, Versal

Gegenwörter:

[1] Minuskel

Unterbegriffe:

[1] Binnenmajuskel

Beispiele:

[1] „Sie sind von athenischen Priestern in Majuskel- und Minuskelschrift eingekratzt.“[1]
[1] „Von einem fernen Gestirn aus gelesen, würde vielleicht die Majuskel-Schrift unsres Erden-Daseins zu dem Schluss verführen, die Erde sei der eigentlich asketische Stern, ein Winkel missvergnügter, hochmüthiger und widriger Geschöpfe, die einen tiefen Verdruss an sich, an der Erde, an allem Leben gar nicht loswürden und sich selber so viel Wehe thäten als möglich, aus Vergnügen am Wehethun.“[2]
[1] „Der Unterschied zwischen Majuskeln und Minuskeln hat in der gesprochenen Sprache keine Entsprechung (obwohl er teilweise durchaus grammatische Unterschiede reflektiert), und durch jegliche Segmentierung in der schriftlichen Form wird die gesprochene Sprache mit in ihr zwar enthaltenen, oberflächlich aber nicht manifesten Distinktionen überzogen.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Majuskel
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Majuskel
[1] canoo.net „Majuskel

Quellen:

  1. Ferdinand Gregorovius, Geschichte der Stadt Athen im Mittelalter, 17. Kapitel, z.n. Projekt Gutenberg.
  2. Friedrich Nietzsche, Zur Genealogie der Moral. Eine Streitschrift, z.n. Projekt Gutenberg.
  3. Florian Coulmas: Über Schrift. Suhrkamp, Frankfurt/Main 1982, Seite 41. ISBN 3-518-07978-6.