springen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

springen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb, unregelmäßig[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich springe
du springst
er, sie, es springt
Präteritum ich sprang
Konjunktiv II ich spränge
Imperativ Singular springe!
spring!
Plural springt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gesprungen sein
Alle weiteren Formen: Flexion:springen
[1] über eine Hürde springen

Worttrennung:

sprin·gen , Präteritum: sprang, Partizip II: ge·sprun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈʃpʀɪŋən], Präteritum: [ʃpʀaŋ], Partizip II: [ɡəˈʃpʀʊŋən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild springen (Info), Lautsprecherbild springen (österreichisch) (Info), Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -ɪŋən

Bedeutungen:

[1] hochschnellen und sich ein kurzes Stück durch die Luft bewegen
[2] sich plötzlich ins Blickfeld bewegen
[3] sich mehr oder weniger elegant fallen lassen
[4] veraltet: (Wasser) herausspritzen, emporschießen
[5] von Glas, Eis, Stein usw.: plötzlich Risse (Sprünge) bekommen

Herkunft:

mittelhochdeutsch springen → gmh, althochdeutsch springan → goh, das ursprünglich aufspringen, hervorbrechen bedeutete; verwandt mit dem Spur zu Grunde liegenden Verb (»treten; zappeln, zucken«)[1]

Synonyme:

[1] hopsen, hüpfen
[2, 4] hervorschießen
[4] herausspritzen, emporschießen, entspringen, hervorquellen
[5] bersten, reißen, platzen

Gegenwörter:

[1] schleichen, ducken

Oberbegriffe:

[1] bewegen, fortbewegen

Unterbegriffe:

[1] herumspringen, hinaufspringen, hochspringen, seilspringen, vorbeispringen, vorspringen, wegspringen, zurückspringen
[2] einspringen
[3] abspringen, davonspringen, hechten, herabspringen, herunterspringen, hinabspringen, hinausspringen, köpfen
[4] entspringen
[5] zerspringen
[?] anspringen, aufspringen, beispringen, bespringen, heraufspringen, herausspringen, hereinspringen, herüberspringen, hineinspringen, hinüberspringen, hinwegspringen, überspringen

Beispiele:

[1] Sie springt zwei Meter hoch.
[2] Plötzlich sprangen zwei Männer aus dem Gebüsch.
[3] Er sprang kopfüber in die Fluten.
[4] Die Fontäne springt dreißig Fuß empor.
[5] Die Scheibe ist zwar nicht zerbrochen, aber gesprungen.

Redewendungen:

[1] vor Freude an die Decke springen
der springende Punkt
etwas springen lassen
in die Augen springen
in die Bresche springen
in Stücke springen - zerspringen

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] hoch springen, weit springen, Seil springen, in die Höhe springen, mit Anlauf springen, aus dem Stand springen, zur Seite springen
[3] Fallschirm springen, Bungee springen, ins Wasser springen, aus dem Fenster springen
[4] Fontäne, Brunnen, Quelle
[5] sprödes Material: Glas, Eis, Feuerstein, Porzellan

Wortbildungen:

Klootstockspringen, Skispringen, sprengen, Springbrunnen, Springen, Springer, Springflut, Springinsfeld, Springkraut, Springpferd, Springquell, Springreiten, Springseil, Springteufel, Sprung, Teamspringen, Turmspringen, Weltcup-Teamspringen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[?] Wikipedia-Artikel „springen
[?] Wikipedia-Artikel „Sprung
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „springen“.
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „springen
[1] canoo.net „springen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonspringen
[1] The Free Dictionary „springen
[1] Duden online „springen
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!


Quellen:

  1. Duden online „springen

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: sprengen, spring