werfen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

werfen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb, unregelmäßig[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich werfe
du wirfst
er, sie, es wirft
Präteritum ich warf
Konjunktiv II ich würfe
Imperativ Singular wirf
Plural werft
Perfekt Partizip II Hilfsverb
geworfen haben
Alle weiteren Formen: werfen (Konjugation)
[1] sie wirft den Speer
[2] die Katze hat geworfen

Worttrennung:

wer·fen, wirft, Präteritum: warf, Partizip II: ge·wor·fen

Aussprache:

IPA: [ˈvɛʁfn̩], Präteritum: [vaʁf], Partizip II: [ɡəˈvɔʁfn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild werfen (Info), Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -ɛʁfn̩

Bedeutungen:

[1] etwas in eine bestimmte Richtung schleudern
[2] Biologie: Jungtiere, Säugetiere gebären, meist bei Tierarten, die mehrere Nachkommen in einem Wurf auf die Welt bringen
[3] reflexiv: sich verformen, ganz besonders, wenn es sich um Holz oder Papier, auch Tapete oder Stoff, handelt
[4] bildlich: erzeugen, verursachen, zu einer neuen Situation führen, zum Beispiel einen Schatten werfen oder Licht auf etwas werfen (siehe auch Redewendungen)

Herkunft:

mittelhochdeutsch: werfen (mitteldeutsch werpen), althochdeutsch: werpan, werpfan, werphan, werfan, von germanisch: *... [Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] schleudern, schmeißen
[2] gebären, Leben schenken, niederkommen mit, auf die Welt bringen
[3] arbeiten

Gegenwörter:

[1] fallen lassen, rollen, fangen, festhalten

Oberbegriffe:

[1] bewegen

Unterbegriffe:

[1] schmeißen (ziellos und unter Krafteinsatz)
[1] schleudern (durch eine schwingende Bewegung)
[2] sauen

Beispiele:

[1] Er wirft den Ball ziemlich weit.
[2] Hasen werfen mehrere Male pro Jahr bis zu vier Junge.
[3] Sperrholz wirft sich nicht.
[3] Da oben, in der Ecke über der Tür, hat sich die Tapete geworfen.
[4] Ihre gebeugte Figur wirft einen unheimlichen Schatten an die Wand.
[4] Diese Aussage wirft ja ein ganz neues Licht auf den Fall.

Redewendungen:

Anker werfen
Bilder an die Wand werfen
Perlen vor die Säue werfen
das Handtuch werfen
die Tür ins Schloss werfen
ein Auge auf jemanden werfen, ein Auge drauf werfen
einen Blick werfen
sich in die Bresche werfen
sich in die Kleider werfen
etwas über Bord werfen, alle seine Skrupel über Bord werfen
sich in die Brust werfen
etwas wirft einen Schatten auf etwas
etwas wirft seinen langen Schatten voraus
jemanden vor die Tür werfen
etwas wirft ein völlig anderes Licht auf eine Sache
etwas wirft jemanden aus der Bahn
etwas wirft jemanden um Jahre zurück
sich jemandem an den Hals werfen
etwas wirft jemanden auf sich selbst zurück

Sprichwörter:

wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] einen Ball, Speer, Diskus, Hammer werfen, sich einen Sack / Rucksack über die Schulter werfen, eine Idee in die Debatte werfen, einen Sechser mit dem Würfel werfen, etwas in den Papierkorb werfen, der Stoff wirft Falten

Wortbildungen:

abwerfen, anwerfen, aufwerfen, auswerfen, bewerfen, einwerfen, entwerfen, fortwerfen, hinwerfen, nachwerfen, überwerfen, umwerfen, unterwerfen, verwerfen, vorwerfen, wegwerfen, Wurf (→~ling, Würfel), zerwerfen (→Zerwürfnis), zuwerfen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „werfen
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „werfen
[1, 2] canoo.net „werfen
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonwerfen

Ähnliche Wörter: Warf, Warft