orignal

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

orignal (Französisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, f[Bearbeiten]

Singular 1 Singular 2

Plural 1 Plural 2

l’orignal l’orignal

les orignaux les orignaux

Anmerkung:

Die im frankophonen Europa übliche Bezeichnung élan → fr ist in der ostkanadischen Provinz Québec bekannt, wird jedoch nur selten alltagssprachlich gebraucht. Noch bis vor den 1960er Jahren wurde élan → fr häufig in der Bezeichnung élan d’Amérique → fr als Fachausdruck benutzt. Mittlerweile wurde dieser auch durch »orignal« ersetzt.[1]

Anmerkung zum Genus:

In einigen frankophonen Regionen Ostkanadas, insbesondere der Côte-Nord, wird das Wort zuweilen als Femininum verstanden und dementsprechend grammatisch gebraucht.[1]

Anmerkung zum Hörbeispiel:

Das Hörbeispiel wurde laut dem Titel der Original-Commons-Seite von einem Pariser Sprecher aufgenommen. Das Hörbeispiel gibt also keine kanadische Aussprache wieder.

Nebenformen:
veraltet: orignac; selten: original; salopp umgangssprachlich: orignau
akadische Regionen: orignat; selten, veraltet: orignac, orignâ, orignau

Worttrennung:
ori·gnal, Plural: ori·gnaux

Aussprache:
IPA: [ɔʀiɲal], salopp umgangssprachlich: [ɔʀɲal], Plural: [ɔʀiɲo], salopp umgangssprachlich: [ɔʀɲo]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Frankreich, Paris: orignal (Info), Plural:

Bedeutungen:
[1] Zoologie: Elch, Elen, Elentier (Alces alces)
[1a] speziell: Ostkanadischer Elch (Alces alces americanus), Westkanadischer Elch (Alces alces andersoni), Alaska-Elch (Alces alces gigas)
[2] Fleisch von [1]: Elch, Elen, Elentier; Elchfleisch, Elenfleisch, Elentierfleisch
[3] Fell von [1]: Elch, Elen, Elentier; Elchfell, Elenfell, Elentierfell
[4] Leder von [1]: Elch, Elen, Elentier; Elchleder, Elenleder, Elentierleder

Herkunft:
Bei »orignal« handelt es sich um eine Entlehnung aus den baskischen Pluralformen oregnac, orenac (moderne Schreibweise oreinak) [oɾejñak] des Wortes orein → euHirsch“. Baskische Fischer kamen zu Beginn der französischen Kolonisierung Neufrankreichs regelmäßig an die Atlantikküste Kanadas. Viele von ihnen wanderten im 16. Jahrhundert dorthin aus. Die frankophonen Siedler übernahmen das Wort in seiner Pluralform; zunächst in der Form orignac → fr, die nach der baskischen Aussprache der Pluralform gebildet wurde. Die Form orignac → fr lässt sich erstmals in den Schriften von Samuel de Champlain aus dem Jahre 1603 nachweisen (siehe dort 1. Beispielsatz). Sie dominiert bis in die 1660er Jahre und ist in der Folgezeit sporadisch bis Ende des 18. Jahrhunderts bezeugt. Die Pluralform orignaux ist seit 1634 bezeugt. Das plötzliche Auftreten der Form »orignal« (bezeugt seit 1664) zu Ungunsten von orignac → fr beruht auf einer entsprechenden Ausbesserung, die sich dadurch erklärt, dass im 17. Jahrhundert die Endungen -ac und -al häufig verwechselt wurden, denn der finale Konsonant konnte stumm bleiben (dies erklärt auch die Nebenform orignat → fr, die seit 1632 bezeugt ist). Da beide Singularformen den Plural auf -aux annehmen konnten (vergleiche arsenaux, damals die Pluralform der beiden orthographischen Formen arsenac und arsenal → fr), beeinflusste die, bei einer sehr großen Anzahl von Wörtern, bevorzugte Angleichung der Endung -al entscheidend. Die seit 1664 bezeugte Nebenform original → fr beruht auf einem typographischen Fehler und Verwechslung mit dem französischen Wort original → frOriginal/Originalvorlage, Urschrift; Sonderling, Unikum“, der sich in alten Schilderungen und auf alten Karten zeigt und auf dem in Wörterbüchern seit Littré (siehe auch 7. Auflage des Dictionnaire de l’Académie française (1878), Besch 1892, Quillet 1937-1974) zurückgegriffen wird. Diese Form ist nie wirklich in Gebrauch gewesen und wurde regelmäßig von Kommentatoren aus Québec als Inkorrektheit zurückgewiesen. Die Formen »orignal« und orignac → fr sind in Wörterbüchern Frankreichs seit Anfang des 18. Jahrhunderts aufgeführt (siehe Trévoux 1704, Richelet 1732, Littré, Quillet 1937-1948, Robert 1953 und 1985, PRobert seit 1967, Larousse 1960, TLF). Ebenfalls ist das Wort in englischsprachigen Übersetzungen alter Dokumente, die sich auf Neufrankreich oder auf das kanadische Französisch beziehen, bezeugt.[1][2][3][4][5]

Synonyme:
[1–4] frankophones Europa: Frankreich, Belgien, Schweiz: élan

Weibliche Wortformen:
[1] orignale

Oberbegriffe:
[1] être vivant, animal, mammifère
[1] artiodactyles, ruminant, cervidés, capréolinés
[2] viande
[3] peau
[4] cuir

Unterbegriffe:
[1] Männchen: orignal mâle, buck
[1] Weibchen: orignal femelle, orignale
[1] Junges: faon, veau
[1] Unterarten: orignal de l’Alaska (Alces alces gigas), orignal du Yellowstone (Alces alces shirasi), orignal de l’ouest du Canada (Alces alces andersoni), orignal de l’est du Canada (Alces alces americana), orignal européen (Alces alces alces), orignal de Mandchourie (Alces alces cameloïdes), orignal sibérien (Alces alces pfitzenmayeri)

Beispiele:
[1] « L’orignal se nourrit d’herbe, de menues branches et de feuilles, mais il affectionne plus que tout, en été, les racines et les feuilles des nénuphars ; il est capable de rester de longs moments sous l’eau, complètement submergé, pour atteindre les racines si succulentes à son point de vue. »[6]
Der Elch ernährt sich von Gras, dünnen Zweigen und Blättern. Im Sommer bevorzugt er am allermeisten die Wurzeln und Blätter der Seerosen; er kann mit dem gesamten Körper längere Zeit unter Wasser bleiben, um an die für ihn so köstlichen Wurzeln zu gelangen.
[1] « C’est le temps des pacages gris, des branches nues, des feuilles pourchassées par le vent […] ; c’est la saison des orignaux crucifiés sur le toit des voitures triomphantes qui s’en retournent vers les villes. »[7]
Es ist die Zeit der grauen Weiden, der nackten Äste, des vom Wind aufgescheuchten Laubes […] ; es ist die Jahreszeit der auf dem Dach siegreicher, in die Städte zurückkehrender Autos gekreuzigten Elche.
[2] « Comme l’orignal est un aliment traditionnel très important, on a mesuré ses concentrations de contaminants. Des études ont démontré que la plupart des contaminants présents chez l’orignal étaient à des concentrations tellement faibles qu’ils ne constituaient pas de risques pour leur santé ni pour celle des humains qui les consomment. […] L’orignal est un aliment délicieux et abordable qui est bénéfique à plusieurs égards. »[8]
Da der Elch / das Elchfleisch ein sehr wichtiges, traditionelles Nahrungsmittel ist, wurden seine Schadstoffkonzentrationen gemessen. Studien haben gezeigt, dass die meisten Schadstoffe im Elch / Elchfleisch von derart schwacher Konzentration waren, dass sie weder ein Risiko für seine noch für die Gesundheit des Menschen, der sie durch Verzehr aufnimmt, darstellen. […] Der Elch / das Elchfleisch ist ein köstliches und wundervolles Nahrungsmittel, das sich günstig in vielerlei Hinsicht auswirkt.
[3]

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] aller à l’orignal, partir à l’orignal; caller l’orignal; pistes d’orignaux; mocassins en cuir d’orignal, chemise en peau d’orignal (tannée), mocassins en peau d’orignal (tannée)
[2] fesse d’orignal, quartier d’orignal; filet de langue d’orignal, steak d’orignal; cipaille à l’orignal, tourtière à l’orignal
[3] babiche d’orignal
[4] veraltet: souliers d’orignal, bottes d’orignal

Wortbildungen:
[1] bois d’orignal, ravage d’orignal, trail d’orignal, traverse d’orignaux

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–4] Base de données lexicographiques panfrancophone (BDLP): orignal, aux. Abgerufen am 1. Oktober 2010 (Französisch).
[1, 1a] Serge Fournier, François Bertrand & RABASKA MULTIMÉDIA inc. (2000): Orignal. Abgerufen am 1. Oktober 2010 (Französisch).
[1, 1a] Französischer Wikipedia-Artikel „orignal
[1] PONS Französisch-Deutsch, Stichwort: „orignal
[1a] Paul Robert: Le Nouveau Petit Robert. Dictionnaire alphabétique et analogique de la langue française ; texte remanié et amplifié sous la direction de Josette Rey-Debove et Alain Rey. Dictionnaires Le Robert, Paris 2007, ISBN 978-2-84902-133-0, Seite 1761
[1a] Centre National de Ressources Textuelles et Lexicales „orignal
[1a] Larousse: Dictionnaires Françaisorignal
[1a] Pascal Poirier (Autor), Pierre M. Gérin (Hrsg.): Le Glossaire acadien. Centre d’Études Acadiennes/Éditions d’Acadie, Moncton 1993, ISBN 0-919691-03-X (Centre d’Études Acadiennes), ISBN 2-7600-0245-4 (Éditions d’Acadie) (Digitalisat), Seiten 329–330.
[1a] Sylvie Clapin: Dictionnaire canadien-français ou Lexique-glossaire des mots, expressions et locutions ne se trouvant pas dans les dictionnaires courants et dont l’usage appartient surtout aux Canadiens-français. Avec de nombreuses citations ayant pour but d’établir les rapports existant avec le vieux français, l’ancien et le nouveau patois normand et saintongeais, l’anglais et les dialectes des premiers aborigènes, C.Beauchemin, Montréal 1894(?). Seite 232.
[1a] LEO Französisch-Deutsch, Stichwort: „orignal

Quellen:

  1. 1,0 1,1 1,2 Base de données lexicographiques panfrancophone (BDLP): orignal, aux. Abgerufen am 1. Oktober 2010 (Französisch).
  2. Centre National de Ressources Textuelles et Lexicales „orignal
  3. Paul Robert: Le Nouveau Petit Robert. Dictionnaire alphabétique et analogique de la langue française ; texte remanié et amplifié sous la direction de Josette Rey-Debove et Alain Rey. Dictionnaires Le Robert, Paris 2007, ISBN 978-2-84902-133-0, Seite 1761
  4. Wikipedia-Artikel „Orignal
  5. Pascal Poirier (Autor), Pierre M. Gérin (Hrsg.): Le Glossaire acadien. Centre d’Études Acadiennes/Éditions d’Acadie, Moncton 1993, ISBN 0-919691-03-X (Centre d’Études Acadiennes), ISBN 2-7600-0245-4 (Éditions d’Acadie) (Digitalisat), Seite 330.
  6. H. Bernard: Le petit chasseur, 1936. Seite 41. Zitiert nach Base de données lexicographiques panfrancophone (BDLP): orignal, aux. Abgerufen am 1. Oktober 2010 (Französisch).
  7. R. Carrier: Le jardin des délices, 1975. Seite 5. Zitiert nach Base de données lexicographiques panfrancophone (BDLP): orignal, aux. Abgerufen am 1. Oktober 2010 (Französisch).
  8. Affaires indiennes et du Nord Canada/Indian and Northern Affairs Canada: Feuillets d’information sur les contaminants dans les territoires du Nord-Ouest: L’orignal. 15. Juli 2010, Seite 1–2, abgerufen am 1. Oktober 2010 (PDF, Französisch).

Adjektiv[Bearbeiten]

Singular Plural

Maskulinum orignal orignaux

Femininum orignale orignales

Anmerkung zum Hörbeispiel:

Das Hörbeispiel wurde laut dem Titel der Original-Commons-Seite von einem Pariser Sprecher aufgenommen. Das Hörbeispiel gibt also keine kanadische Aussprache wieder.

Worttrennung:
Maskulinum: ori·gnal, Plural: ori·gnaux
Femininum: ori·gnale, Plural: ori·gnales

Aussprache:
IPA:
Maskulinum: [ɔʀiɲal], salopp umgangssprachlich: [ɔʀɲal], Plural: [ɔʀiɲo], salopp umgangssprachlich: [ɔʀɲo]
Femininum: [ɔʀiɲal], salopp umgangssprachlich: [ɔʀɲal], Plural: [ɔʀiɲal], salopp umgangssprachlich: [ɔʀɲal]
Hörbeispiele:
Maskulinum: Lautsprecherbild Frankreich, Paris: orignal (Info), Plural:
Femininum: Lautsprecherbild Frankreich, Paris: orignale (Info), Plural: Lautsprecherbild Frankreich, Paris: orignales (Info)

Bedeutungen:
[1] selten: in der Art eines Elches, an einen Elch erinnernd, ihm ähnelnd: Elch-, Elen-, Elentier-; wie ein Elch, Elen, Elentier; elch-, elen-, elentierartig; elch-, elen-, elentierförmig

Beispiele:
[1] « Son visage buriné, sa lourde chevelure à peine argentée malgré son âge, ses lèvres lourdes presque orignales, toute sa démarche inaperçue, tout son être chargé de silence, presque effacé, secret, d’un seul coup devient ostensible […] »[1]
Sein zerfurchtes Gesicht, sein dichtes/plumpes, trotz seines Alters kaum ergrautes Haar, seine klobigen, fast elchartigen/elchförmigen Lippen, sein ganz unmerklicher Gang, all sein von einer fast verblassten, verborgenen Stille beschwertes Wesen wird auf einen Schlag offensichtlich […]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Base de données lexicographiques panfrancophone (BDLP): orignal, aux. Abgerufen am 1. Oktober 2010 (Französisch).

Quellen:

  1. Pierre Perrault: La bête lumineuse, 1982. Seite 37. Zitiert nach Base de données lexicographiques panfrancophone (BDLP): orignal, aux. Abgerufen am 1. Oktober 2010 (Französisch).
Ähnliche Wörter:
original, originel