Provinz

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Provinz (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Provinz die Provinzen
Genitiv der Provinz der Provinzen
Dativ der Provinz den Provinzen
Akkusativ die Provinz die Provinzen

Worttrennung:

Pro·vinz, Plural: Pro·vin·zen

Aussprache:

IPA: [pʀoˈvɪnʦ]
Hörbeispiele:
Reime: -ɪnʦ

Bedeutungen:

[1] Verwaltungs- oder Selbstverwaltungseinheit eines Staates
[2] Region außerhalb des kulturellen und politischen Zentrums eines Landes (häufig abwertend im Sinne von rückständig gemeint)

Herkunft:

Das Wort ist seit dem 14. Jahrhundert in Deutschland belegt. Entleht ist es aus dem lateinischen provincia → la, was ursprünglich „Geschätfskreis, Wirkungskreis, Amtsbereich“' bedeutete,[1] spätlateinisch teilweise nur noch „Region, Gebiet“. Zuerst taucht der Begriff am Niederrhein im Sinne von „Bezirk eines Erzbistums“ auf. Im Laufe der Zeit bezeichnete es dann allgemein ein sowohl staatliches als auch kirchliches Verwaltungsgebiet oder einen Landesteil.[2]

Synonyme:

[1] Bezirk, Gebiet, Region, Verwaltungsbezirk
[2] Hinterland, Land

Gegenwörter:

[2] Zentrum

Unterbegriffe:

[2] Kirchenprovinz

Beispiele:

[1] Frankreich war bis ins Jahr 1789 in Provinzen gegliedert.
[1] „Nur in der Provinz der einstigen Kapkolonie, wo die britische Oberschicht eine etwas liberalere Politik gegenüber den Einheimischen verfolgt als die Buren im Norden, dürfen sich Nichtweiße aktiv an der Politik beteiligen.“[3]
[2] Diese Gegend ist die reinste Provinz.
[2] Mancher, der beruflich in eine Kleinstadt muss, kommt sich vor, als sei er in der Provinz.
[2] „Man kannte sie ja nur von jenen unvorteilhaften Zeitungsfotos, auf denen sie aussah wie ein junges,etwas zurückgebliebenes Mädchen aus der ostdeutschen Provinz.[4]
[2] „Auch die Stadt profitiert von diesen Veranstaltungen durch Vorträge und Lesungen prominenter Gäste, die sonst kaum den Weg in die Provinz finden würden.“[5]
[2] „Mit diesen sechs Orten von der Metropole bis zur Provinz lässt sich repräsentativ beschreiben, wie die Deutschen den Ersten Weltkrieg erlebten.“[6]

Wortbildungen:

Provinzstadt
[2] Provinzarzt, provinziell

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Provinz
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Provinz
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonProvinz
[1, 2] The Free Dictionary „Provinz
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Provinz“.
[1] canoo.net „Provinz

Quellen:

  1. Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch: „Provinz“ (Zeno.org), Spalte 2046.
  2. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, Seite 635.
  3. Bertram Weiss: Aufstand unter Tage. In: GeoEpoche: Afrika 1415-1960. Nummer Heft 66, 2014, Seite 116-125, Zitat Seite 121.
  4. Gisela Friedrichsen: Die Sphinx. In: Der Spiegel. Nummer 18, 28. April 2014, ISSN 0038-7452, Seite 46.
  5. Dorette Deutsch: Wolfenbüttel oder Die Insel der Seligen. In: Konturen. Magazin für Sprache, Literatur und Landschaft. Nummer Heft 4, 1993, Seite 23-29, Zitat Seite 29.
  6. Sven Felix Kellerhoff: Heimatfront. Der Untergang der heilen Welt - Deutschland im Ersten Weltkrieg. Quadriga, Köln 2014, ISBN 978-3-86995-064-8, Seite 12.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Provence