Falle

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Falle (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Falle

die Fallen

Genitiv der Falle

der Fallen

Dativ der Falle

den Fallen

Akkusativ die Falle

die Fallen

[1] Falle

Worttrennung:

Fal·le, Plural: Fal·len

Aussprache:

IPA: [ˈfalə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Falle (Info), Lautsprecherbild Falle (österreichisch) (Info)
Reime: -alə

Bedeutungen:

[1] Vorrichtung zum Fangen von Wildtieren
[2] übertragen: Konstrukt zum Fangen, Festhalten, Überlisten, Hinterhalt
[3] Wasserwirtschaft: Regelungseinrichtung für den Wasserfluss an Fließgewässern
[4] Technik, Metallbau: Teil eines Türschlosses, der die Tür im Anschlag hält, nachdem sie „ins Schloss gefallen ist“; schweizerisch: Türklinke, Klinke
[5] umgangssprachlichsaloppfamiliär: Bett, Bettstelle
[6] kurz für Sprengfalle  •  Für diese Bedeutung fehlen Referenzen oder Belegstellen.
[7] Physik: kurz für Ionenfalle  •  Für diese Bedeutung fehlen Referenzen oder Belegstellen.
[8] Physik: kurz für Paul-Falle  •  Für diese Bedeutung fehlen Referenzen oder Belegstellen.
[9] Physik: kurz für magneto-optische Falle  •  Für diese Bedeutung fehlen Referenzen oder Belegstellen.
[10] Physik: kurz für Penning-Falle  •  Für diese Bedeutung fehlen Referenzen oder Belegstellen.
[11] Chemie: kurz für Kühlfalle, Teil eines Versuchsaufbaus oder einer Anlage in der Chemie und chemischen Industrie  •  Für diese Bedeutung fehlen Referenzen oder Belegstellen.
[12] Geologie: kurz für Erdölfalle, eine nach oben abgedichtete geologische Formation, in der sich Erdöl oder Erdgas sammelt  •  Für diese Bedeutung fehlen Referenzen oder Belegstellen.
[13] Geologie: kurz für Meteoritenfalle, einen Bereich eines Gletschers, an dem sich Meteoriten sammeln  •  Für diese Bedeutung fehlen Referenzen oder Belegstellen.

Herkunft:

althochdeutsch falla → gohGerät zum Fang mit Falltür oder „Fallstrick“ zu fallan → gohfallen“, mittelhochdeutsch valle → gmh auch schweizerisch:, süddeutsch:Türfalle[1][2]

Sinnverwandte Wörter:

[2] Hinterhalt, Lauer, List,
[4] Schlossfalle, Schnapper, Türfalle
[5] Bett, Bettlager, Bettstatt, Bettstelle, Lager, Liege, Liegestatt, Nachtlager, Nest, Pritsche, Ruhelager, Schlafgelegenheit, Schlafplatz, Schlafstatt, Schlafstätte, Schlafstelle, umgangssprachlich, derb: Furzkiste, umgangssprachlich: Klappe, kindersprachlich: Heia kindersprachlich: Heiabett umgangssprachlich, Seemannssprache: Koje, gehoben, bildungssprachlich: Lagerstatt umgangssprachlich, derb: Miefkoje umgangssprachlich, ostmitteldeutsch: Butze, umgangssprachlich, ostmitteldeutsch, derb: Pofe

Unterbegriffe:

[1] Bärenfalle, Eisen, Fallgrube, Fischernetz, Fischfalle, Fischnetz, Fußangel, Garn, Kleidermottenfalle, Leimrute, Mausefalle, Mäusefalle, Mottenfalle, Nachstellung, Netz, Rattenfalle, Schlinge, Tellereisen, Wolfsgrube
[2] Abseitsfalle, Armutsfalle, Deflationfalle, Fotofalle, Globalisierungsfalle, Ionenfalle, Kamerafalle, Kühlfalle, Plagiatsfalle, Radarfalle, Schuldenfalle, Sprengfalle, Todesfalle, Touristenfalle, Überlistung, Zinsfalle
[4] Hakenfalle, Hebefalle, Kurbelfalle, Rollfalle, Schrägfalle

Beispiele:

[1] Das Stellen von Fallen gilt als unwaidmännisch.
[2] Die Ermittler stellten bei dem Verhör eine geschickte Falle, in die der Verdächtige prompt tappte.
[3] Von der alten Mühle war nichts mehr da außer einem verlandeten Kanal und dem verrosteten Gestänge einer alten Falle an deren Abzweig vom Bach.
[5] „Nun aber ab in die Falle!“ sagte die Mutter spät am Weihnachtsabend
[6]
[7]
[8]
[9]
[10]
[11]
[12]
[13]

Redewendungen:

Ab in die Falle! – „Geh ins Bett!“

Wortbildungen:

[1] Fallensteller

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–4, 6–13] Wikipedia-Artikel „Falle“ (Begriffsklärung, unbelegt)
[1, 2] Goethe-Wörterbuch „Falle
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Falle
[1, 2, 4, 5] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Falle
[1, 2] canoo.net „Falle
[1, 2, 5] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonFalle
[1, 2, 4, 5] The Free Dictionary „Falle
[1, 2, 4, 5] Duden online „Falle

Quellen:

  1. Duden online „Falle
  2. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Falle

Deklinierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:

Fal·le

Aussprache:

IPA: [ˈfalə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Falle (Info), Lautsprecherbild Falle (österreichisch) (Info)
Reime: -alə

Grammatische Merkmale:

Falle ist eine flektierte Form von Fall.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag Fall.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.

Ähnliche Wörter:

fahle