Fallstrick

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Fallstrick (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Fallstrick

die Fallstricke

Genitiv des Fallstrickes
des Fallstricks

der Fallstricke

Dativ dem Fallstrick
dem Fallstricke

den Fallstricken

Akkusativ den Fallstrick

die Fallstricke

Worttrennung:

Fall·strick, Plural: Fall·stri·cke

Aussprache:

IPA: [ˈfalˌʃtʁɪk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Fallstrick (Info)

Bedeutungen:

[1] Mittel, um jemanden zu Fall zu bringen oder zu schaden

Beispiele:

[1] „So gilt Brigitte Ederer etwa als eine sehr erfahrene Personalerin, die lange auf ihrem Posten war und wohl eher über politische Fallstricke gestolpert ist als über eigenes Versagen.“[1]
[1] „Aber sein Weg war voller Fallstricke.[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Fallstrick
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Fallstrick
[*] canoonet „Fallstrick
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Fallstrick
[1] The Free Dictionary „Fallstrick
[1] Duden online „Fallstrick
[1] wissen.de – Wörterbuch „Fallstrick
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Fallstrick
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFallstrick
[*] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Fallstrick

Quellen:

  1. Bärbel Schwertfeger: Mitarbeiter sind zweitrangig. Angst vor dem Fachkräftemangel, Kampf um Talente? Von wegen! Die Vorstände vieler Konzerne nehmen das Thema Personal anscheinend nicht mehr so wichtig. In: DIE ZEIT. Nummer 27, 2014, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 13. Juli 2015).
  2. Bandi; mit einem Vorwort von Thomas Reichart und einem Nachwort von Do Hee-Yoon: Der rote Pilz. [3. Juli 1993]. In: Denunziation. Erzählungen aus Nordkorea. 4. Auflage. Piper Verlag, München 2017 (Originaltitel: 고발, übersetzt von Ki-Hyang Lee aus dem Koreanischen), ISBN 978-3-492-05822-3, Seite 180.