Birne

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Birne (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Birne die Birnen
Genitiv der Birne der Birnen
Dativ der Birne den Birnen
Akkusativ die Birne die Birnen
[1] eine Birne in der Blütezeit
[2] eine gelbe Birne
[3] eine rauchende Birne
[4] eine brennende 40-Watt-Birne

Worttrennung:

Bir·ne, Plural: Bir·nen

Aussprache:

IPA: [ˈbɪʁnə], Plural: [ˈbɪʁnən]
Hörbeispiele:
deutsch: Lautsprecherbild Birne (Info), Plural: Lautsprecherbild Birnen (Info)
österreichisch: Lautsprecherbild Birne (Info), Plural: Lautsprecherbild Birnen (Info)
Reime: -ɪʁnə

Bedeutungen:

[1] Obstbaumart (Pyrus)
[2] grün-gelbliche Frucht dieses Obstbaumes
[3] umgangssprachlich: Kopf
[4] Kurzform von Glühbirne

Synonyme:

[1] Birnbaum
[3] siehe Kopf
[4] Glühbirne, technisch: Glühlampe

Verkleinerungsformen:

[2] Birnchen

Oberbegriffe:

[1] Obstbaum, Baum, Pflanze, Lebewesen
[2] Frucht, Obst, Nahrungsmittel, Lebensmittel
[4] Gerät

Unterbegriffe:

[1] Holzbirne, Kultur-Birne, Nashi, Wildbirne
[2] Kochbirne, Mostbirne, Palmischbirne, Williams Christbirne

Beispiele:

[1] Die Birne blüht früher als der Apfel.
[2] Ich esse lieber Birnen als Äpfel.
[2] Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland: [...] Und kam die goldene Herbsteszeit, - Und die Birnen leuchteten weit und breit, - Da stopfte, wenn’s Mittag vom Thurme scholl, - Der von Ribbeck sich beide Taschen voll - [...][1]
[3] Er hat nichts in der Birne.
[3] Wer keine weiche Birne hat, kauft harte Äpfel aus Halberstadt.[2]
[4] „Oh, die Lampe geht nicht mehr, ich muss die Birne wechseln.“
[4] Dank des Preisverfalls werden die innovativen [LED-]Birnen bald zum Massenprodukt, Experten prognostizieren dies schon für das nächste Jahr.[3]

Redewendungen:

Äpfel mit Birnen vergleichen

Wortbildungen:

Abrissbirne, Bessemerbirne, Birne Helene, Birnenaroma, Birnenbrand, Birnendicksaft, Birnenessig, Birnenfassung, Birnenfigur, Birnenform (→birnenförmig), Birnengeruch, Birnengeschmack, Birnengitterrost, Birnengeist, Birnenholz, Birnenkompott, Birnenlikör, Birnenmelone, Birnennektar, Birnennippel, Birnenpockenmilbe, Birnenprachtkäfer, Birnenquitte, Birnensaft, Birnenspalier, birnförmig, Birngrün, Birntaster, Birnenunterlagen, Dörrbirne, Felsenbirne, Glühbirne, Kerzenbirne, Thomasbirne


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Birnen
[1–3] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „birne
[1–4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Birne
[2, 4] canoo.net „Birne
[1–4] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBirne
[1–4] The Free Dictionary „Birne
[1–4] Duden online „Birne

Quellen:

  1. Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland. Theodor Fontane, 1889, zitiert nach Wikisource-Quellentext „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland (Fontane)
  2. Jack Bradbury: Unbetitelte Geschichte. In: Micky Maus. Nummer 21/1957, Ehapa Verlag, Berlin 1957 (übersetzt von Erika Fuchs) (Eintrag im Inducks)
  3. Gero Rueter: Umweltschutz LEDs ersetzen die Glühbirnen. Glühbirnen dürfen seit September in der EU nicht mehr verkauft werden. Sie wandeln nur fünf Prozent der verbrauchten Energie in Licht um und sind deshalb nicht mehr zeitgemäß. LEDs gelten momentan als beste Alternative. In: Deutsche Welle. 31. August 2012 (URL, abgerufen am 4. Juli 2015).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Biene, Birke, Birte, Borne, Dirne, Firne, Hirne
Anagramme: Erbin