Erbin

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Erbin (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Erbin die Erbinnen
Genitiv der Erbin der Erbinnen
Dativ der Erbin den Erbinnen
Akkusativ die Erbin die Erbinnen

Worttrennung:

Er·bin , Plural: Er·bin·nen

Aussprache:

IPA: [ˈɛʁbɪn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Erbin (Info)
Reime: -ɛʁbɪn

Bedeutungen:

[1] weibliche Person, der die Güter von Verstorbenen zufallen

Herkunft:

Ableitung (speziell Motion, Movierung) vom Stamm des Wortes Erbe mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -in

Synonyme:

[1] Erbberechtigte, Nachlassempfängerin

Sinnverwandte Wörter:

[1] Hinterbliebene, Nachfolgerin, Nachkommin

Männliche Wortformen:

[1] Erbe

Oberbegriffe:

[1] Frau

Unterbegriffe:

[1] Alleinerbin, Miterbin, Universalerbin

Beispiele:

[1] Als reiche Erbin kann sie ein Leben in Saus und Braus führen.
[1] Die junge Erbin hat jetzt ein sorgenfreies Leben.
[1] Das Landgericht Köln zweifelt an der Darstellung von Quelle-Erbin Madeleine Schickedanz , dass die Bank Sal. Oppenheim sie zu einer riskanten Anlage ihres Vermögens gedrängt habe.[1]
[1] Ise Bosch, Stifterin und Erbin der Bosch-Familie, beklagt in ihrem Beitrag die „Reichen-Hetze“. Als kritische Erbin freue sie sich, dass endlich über Ressourcenverteilung geredet werde.[2]
[1] Zusammen mit ihrem Bruder Dietrich wäre [Uta] Werner [, die 86-jährige Cousine des verstorbenen Cornelius Gurlitt,] als nächste lebende Verwandte ohne Testament die gesetzliche Erbin gewesen.[3]
[1] „Diese Partie war Julie Karagina, die Tochter angesehener und ordentlicher Eltern, mit der Familie Rostow von Kindesbeinen an bekannt und jetzt, nachdem der letzte ihrer Brüder gefallen war, eine sehr reiche Erbin.“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] rechtmäßige Erbin, alleinige Erbin, legitime Erbin, jemanden zur Erbin einsetzen, jemanden zur Erbin machen

Wortbildungen:

[1] Alleinerbin, Thronerbin

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Erbin
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache – Korpusbelege (public) „Erbin
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Erbin
[1] The Free Dictionary „Erbin
[1] Duden online „Erbin
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalErbin

Quellen:

  1. dpa und Tilman Steffen: Schadenersatzprozess - Gericht zweifelt an Quelle-Erbin Schickedanz. In: Zeit Online. 18. Dezember 2012, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 12. Februar 2015).
  2. Irina Serdyuk: Streit der Woche - „Ein Generalstreik ist notwendig!“. Braucht Europa den Generalstreik? Oskar Lafontaine von der Linkspartei fordert ihn ein. Die Stifterin Ise Bosch kritisiert „Reichen-Hetze“.. In: taz.de. 10. November 2012, ISSN 2626-5761 (URL, abgerufen am 12. Februar 2015).
  3. Stephanie Lahrtz, Daniel Gerny: Gurlitt-Sammlung - Berner Kunstmuseum ist im Dilemma. In: NZZOnline. 21. November 2014, ISSN 0376-6829 (URL, abgerufen am 12. Februar 2015).
  4. Leo N. Tolstoi: Krieg und Frieden. Roman. Paul List Verlag, München 1953 (übersetzt von Werner Bergengruen), Seite 671. Russische Urfassung 1867.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Birne