Kuckuck

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kuckuck (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ der Kuckuck die Kuckucke
Genitiv des Kuckucks der Kuckucke
Dativ dem Kuckuck den Kuckucken
Akkusativ den Kuckuck die Kuckucke
[1] Kuckucke

Worttrennung:

Neue Rechtschreibung: Ku·ckuck, Plural: Ku·cku·cke
Alte Rechtschreibung: Kuk·kuck, Plural: Kuk·kuk·ke

Aussprache:

IPA: [ˈkʊkʊk], Plural: [ˈkʊkʊkə]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Ornithologie: heimische Vogelart, die ihre Eier in fremde Nester legt
[2] Ornithologie: Vogelfamilie Cuculidae
[3] umgangssprachlich: Aufkleber, den der Gerichtsvollzieher auf gepfändete Wertgegenstände klebt

Herkunft:

[1, 2] seit dem 13. Jahrhundert bezeugt; lautmalerisch oder Laut malend aus dem Ruf des Kuckucks, mittelhochdeutsch kukuk [1]
[3] nach dem auf dem Amtssiegel abgebildeten Adler

Synonyme:

[1] Gauch, wissenschaftlich: Cuculus canorus
[3] Pfandsiegel, Siegelmarke

Oberbegriffe:

[1] Kuckucksvogel, Vogel, Wirbeltier, Tier

Unterbegriffe:

[2] Einsiedlerkuckuck, Erdkuckuck, Häherkuckuck, Rennkuckuck, Seidenkuckuck, Sperberkuckuck, Spornkuckuck, Wegekuckuck

Beispiele:

[1] Der Kuckuck ruft im Wald.
[2] Einige Kuckucke brüten auch selber.
[3] Auf unserem neuen Fernseher klebt der Kuckuck.

Redewendungen:

zum Kuckuck!
hol dich der Kuckuck!
jemandem ein Kuckucksei ins Nest legen
weiß der Kuckuck!

Wortbildungen:

kuckuck!, Kuckucksbiene, Kuckucksbrot, Kuckucksei, Kuckuckskind, Kuckucksrochen, Kuckucksruf, Kuckucksspucke, Kuckucksuhr, Kuckuckswespe, Wolkenkuckucksheim

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Kuckuck
[2] Wikipedia-Artikel „Kuckucke
[3] Wikipedia-Artikel „Pfandsiegel
[1] Wikiquote: Zitate zum Thema „Kuckuck
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Kuckuck
[1, 3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kuckuck
[1] canoo.net „Kuckuck
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKuckuck
[1, 3] The Free Dictionary „Kuckuck

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9, Seite 740.

Ähnliche Wörter:

guck